Aktuelle Darstellung der HELIOS Pflege in den Medien (ARD Kontraste Bericht vom 19.11.2015)

Wir sind bestürzt, wie im Moment in verschiedenen Medien über den Umgang mit sogenannten Gefährdungsanzeigen berichtet wird. In unseren Kliniken werden Fälle beschrieben, bei denen Pflegekräfte angeblich vom Arbeitgeber „alleingelassen" werden. Diese polemische, einseitige Darstellung verunsichert nicht nur unsere Mitarbeiter, sondern vor allem auch unsere Patienten.

Durch ständigen Kontakt mit unseren Mitarbeitern wissen wir, dass unsere Pflegekräfte in der Lage sind, ihre aktuelle Arbeitssituation richtig zu beurteilen und sich an den entsprechenden Stellen bei Bedarf Unterstützung zu holen. Dazu kann auch eine Gefährdungsanzeige dienen. Wir sehen diese stets als Anlass, mit den Mitarbeitern gemeinsam Lösungen zu finden.

Grundsätzlich achten wir auf hohe Qualifikation und zusätzlich eine hohe Qualifikationsquote. Dabei schöpfen wir unsere Qualität aus der Erfahrung vieler Fachkräfte, ebenso aus den Erfahrungen junger Kräfte mit neuem Wissen.

Es gibt im Gesundheitswesen täglich überall Situationen, in denen Pflegekräfte eigenverantwortlich Entscheidungen treffen müssen, die den pflegerisch/medizinischen Zustand der Patienten und den entsprechenden pflegerischen Aufwand betreffen. Die Gewichtung der anfallenden Aufgaben obliegt der verantwortlichen Pflegefachkraft jeden Tag aufs Neue.

Eine unserer Aufgaben als Pflegedienstleitungen besteht selbstverständlich in der Bereitstellung der erforderlichen Personalressourcen. Dazu gehört es, Situationen zu analysieren, mit den betroffenen Berufsgruppen nach Lösungen zu suchen und somit die Voraussetzungen für ein Arbeitsklima zu schaffen, in dem Ängste und Befürchtungen der Mitarbeiter aufgegriffen werden. Diese verarbeiten wir gemeinsam in Konzernregelungen, wie z.B. in einheitlichen Regelungen zur Sturzprophylaxe. Genau dies tun wir jeden Tag mit guten Qualitätsergebnissen. Darauf sind wir und unsere Kolleginnen und Kollegen stolz. Eine konstruktive Mitarbeit des Betriebsrates ist hierbei hilfreich.

Mit Sorge verfolgen wir, dass die aktuell negative Darstellung der Pflege in den Medien – gerade in der heutigen Zeit mit einem weiter wachsenden Pflegenotstand – das Berufsbild der Pflegenden schädigt und deren Professionalität in Frage stellt. Dagegen verwahren wir uns entschieden und sprechen unseren Pflege-Kollegen unser volles Vertrauen aus: Wir würden uns als Patienten in jeder HELIOS Klinik ganz sicher pflegen lassen.

HELIOS Fachgruppe Pflege

Berlin, 28. November 2015

Mitreden erwünscht.

"Wir freuen uns auf den Austausch mit Ihnen!"

Heike Fehlberg, Fachgruppenleiterin Pflege bei HELIOS



Über uns