Kinder vor Verbrennungen und Verbrühungen schützen

Erfurt. Unter dem Motto „Verbrannt – verbrüht was tun?“ findet am 7. Dezember 2015 bundesweit der „Tag des brandverletzten Kindes“ statt. Auch das Team des einzigen Thüringer Versorgungszentrums für brandverletzte Kinder am HELIOS Klinikum Erfurt beteiligt sich am Aktionstag, der vom Verein „Paulinchen“ ins Leben gerufen wurde.

 

„Besonders in der kalten Jahreszeit, aber auch während der Grillsaison kommen verstärkt Kinder mit Verbrühungen und Verbrennungen in unsere Sprechstunde. Die meisten sind unter fünf Jahre alt. Unser Anliegen ist es, die Eltern für die Gefahren im Alltag zu sensibilisieren und solche Unfälle zu vermeiden“, sagt Dr. med. Solveig Weber im Vorfeld des Aktionstages.

 

Von 10 bis 11 Uhr lädt die Fachärztin der Klinik für Kinderchirurgie und Kinderurologie Grundschüler der 3. und 4. Klasse ins Auditorium ein. Unter dem Titel: „Paulinchen war allein zu Haus: Über das gefährliche Spiel mit Kochtopf und Feuerzeug“ erklärt die Expertin für Brandverletzungen, warum man unbedingt vermeiden sollte, dass die Haut mit kochendem Wasser oder brennenden Funken in Berührung kommt.

 

Im Anschluss stehen Ärzte der Klinik für Kinderchirurgie und Kinderurologie sowie Wundexperten von 12 bis 15.30 Uhr im Foyer des Hauptgebäudes für Fragen rund um das Thema Prävention und Behandlung von Brandverletzungen zur Verfügung. Am Infostand erfahren Besucher außerdem, mit welchen Maßnahmen sie bei Brandverletzungen und Verbrühungen Erste Hilfe leisten können.

 

 

Mit 1.282 Betten ist das HELIOS Klinikum Erfurt das größte Krankenhaus der Region und für die medizinische Versorgung der Bürger der Thüringer Landeshauptstadt und weit darüber hinaus verantwortlich. Das HELIOS Klinikum Erfurt ist ein Krankenhaus der Maximalversorgung und Akademisches Lehrkrankenhaus des Universitätsklinikums Jena.

 

Zur HELIOS Kliniken Gruppe gehören 111 eigene Akut- und Rehabilitationskliniken inklusive sieben Maximalversorger in Berlin-Buch, Duisburg, Erfurt, Krefeld, Schwerin, Wuppertal und Wiesbaden, 52 Medizinische Versorgungszentren (MVZ), fünf Rehazentren, zwölf Präventionszentren und 15 Pflegeeinrichtungen. HELIOS ist damit einer der größten Anbieter von stationärer und ambulanter Patientenversorgung in Deutschland und bietet Qualitätsmedizin innerhalb des gesamten Versorgungsspektrums. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

 

HELIOS versorgt jährlich rund 4,5 Millionen Patienten, davon 1,2 Millionen stationär. Die Klinikgruppe verfügt insgesamt über mehr als 34.000 Betten und beschäftigt rund 68.000 Mitarbeiter. Im Jahr 2014 erwirtschaftete HELIOS einen Umsatz von rund 5,2 Milliarden Euro. Die Klinikgruppe gehört zum Gesundheitskonzern Fresenius.

 

Pressekontakt:

Beatrix Salzgeber

Referentin Unternehmenskommunikation

HELIOS Klinikum Erfurt

Telefon: +49 (361) 781-10 37

E-Mail: beatrix.salzgeber@helios-kliniken.de

 

 




Über uns