Überdurchschnittliche medizinische Versorgung am Dachauer Klinikum

Das dritte Mal in Folge veröffentlicht das HELIOS Amper-Klinikum Dachau seine medizinischen Qualitätszahlen für das vergangene Jahr. Mit den Kennzahlen informiert das Klinikum darüber, wie erfolgreich verschiedene Krankheitsbilder behandelt und bestimmte Eingriffe durchgeführt werden. Die Ergebnisse entstammen der jährlichen Datenauswertung, die alle HELIOS Kliniken deutschlandweit durchführen, um eine bestmögliche medizinische Behandlungsqualität zu sichern.

 

90 Prozent der Qualitätsziele erreicht
Vergangenes Jahr punktete das HELIOS Amper-Klinikum Dachau mit überdurchschnittlich guten Ergebnissen in der Versorgung seiner Patienten. Insgesamt hat das Klinikum 90 Prozent der medizinischen Qualitätsziele erreicht. Das heißt konkret: Bei 36 von 40 Krankheitsbildern und Eingriffen war die Klinik zum Teil wesentlich besser als der Bundesdurchschnitt. Diese 40 Qualitätsziele betreffen unter anderem Schlaganfälle, Herzerkrankungen, Erkrankungen der Lunge, Gefäßoperationen, Operationen der Bauchorgane, die  Orthopädie und Unfallchirurgie sowie Eingriffe im Bereich Frauenheilkunde und Geburtshilfe. „Wir freuen uns über das Ergebnis, denn es bestätigt, dass wir eine überdurchschnittlich gute medizinische Versorgung anbieten“, so der Ärztliche Direktor Prof. Dr. Horst-Günter Rau.

 

Sicherung der medizinischen Versorgung
Der Vergleich der eigenen Behandlungsergebnisse mit dem Bundesdurchschnitt macht das Verbesserungspotenzial in einer Klinik deutlich sichtbar. Wesentlicher Messwert zur Erhebung der medizinischen Qualität ist die Sterblichkeitsrate. Diese gibt den Anteil der Patienten an, die im Krankenhaus an einer bestimmten Hauptdiagnose versterben. „Unser Anspruch ist es, die Patienten medizinische bestmöglich und sicher zu versorgen und diese Qualität auf hohem Niveau zu halten“, erklärt Klinikgeschäftsführe Dr. Christoph Engelbrecht.

 

Transparente Kommunikation von Stärken und Schwächen
Die Qualitätsergebnisse des HELIOS Amper-Klinikums Dachau für das Jahr 2016 sind unter der Webadresse www.helios-kliniken.de/klinik/dachau des Klinikums für jedermann abrufbar. „Uns ist es wichtig, neben unseren Stärken auch transparent darzustellen, wo es Verbesserungspotenzial gibt, denn wir wollen keine Fehler wiederholen“, betont Prof. Dr. Rau. Bei vier der 40 Qualitätsziele gab es Abweichungen zum Bundesdurchschnitt. Diese Auffälligkeiten geben Anlass, jeden einzelnen kritischen Fall genau zu betrachten. Dazu überprüfen Mediziner verschiedener Fachrichtungen alle kritischen Behandlungsverläufe und besprechen im Kollegenkreis, warum diese Ziele nicht erreicht wurden. „Jedoch stecken hinter den Todesfällen oftmals schwere, schicksalshafte Krankheitsverläufe, die uns alle berühren, die aber nicht immer beeinflusst werden können“, erklärt Rau. Darüber hinaus haben viele Patienten mehrere Erkrankungen, sodass die Todesursache nicht ausschließlich auf die Hauptdiagnose zurückzuführen ist.

 

Neben dem medizinischen Qualitätsvergleich innerhalb der HELIOS Kliniken beteiligt sich das Dachauer Klinikum an der Initiative Qualitätsmedizin (IQM), die die Behandlungsqualität ihrer über 400 Mitgliedskliniken in Deutschland und der Schweiz bewertet. Die IQM-Qualitätsergebnisse werden voraussichtlich im Mai veröffentlicht.

 

Das HELIOS Amper-Klinikum Dachau versorgt jährlich rund 23.000 stationäre Patienten, die HELIOS Amper-Klinik Indersdorf rund 1.000 akutstationäre sowie 1.100 Reha-Patienten. Weitere 37.000 Patienten werden ambulant von den über 1.200 Mitarbeitern der beiden Klinikstandorte medizinisch versorgt. Die 12 Fachabteilungen in Dachau verfügen zusammen über 450 Betten. Die Klinik in Markt Indersdorf ist spezialisiert auf die Altersmedizin und verfügt mit der Akutgeriatrie sowie der stationären und ambulanten Geriatrische Rehabilitation über insgesamt 100 Betten.


HELIOS ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit mehr als 100.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören die HELIOS Kliniken in Deutschland und Quirónsalud in Spanien.


In Deutschland hat HELIOS 112 Akut- und Rehabilitationskliniken inklusive sieben Maximalversorger in Berlin-Buch, Duisburg, Erfurt, Krefeld, Schwerin, Wuppertal und Wiesbaden, 78 Medizinische Versorgungszentren (MVZ), vier Rehazentren, 18 Präventionszentren und 13 Pflegeeinrichtungen. HELIOS ist damit einer der größten Anbieter von stationärer und ambulanter Patientenversorgung in Deutschland und bietet Qualitätsmedizin innerhalb des gesamten Versorgungsspektrums. HELIOS versorgt in Deutschland jährlich mehr als 5,2 Millionen Patienten, davon rund 1,3 Millionen stationär. Die Klinikgruppe verfügt insgesamt über 35.000 Betten, beschäftigt mehr als 72.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete in Deutschland im Jahr 2016 einen Umsatz von rund 5,8 Milliarden Euro. HELIOS ist Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“.


Quirónsalud betreibt 43 Kliniken, 39 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für betriebliches Gesundheitsmanagement. Die Gruppe ist in allen wirtschaftlich wichtigen Ballungsräumen Spaniens vertreten. Quirónsalud beschäftigt 35.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete im Jahr 2016 einen Umsatz von rund 2,5 Milliarden Euro.


HELIOS gehört zum Gesundheitskonzern Fresenius. Sitz der HELIOS Unternehmenszentrale ist Berlin.


Pressekontakt
Romana Bronner
Telefon: (08131) 76-533
Mobil: 0162 2625749
E-Mail




Über uns