Kleiner Karl braucht einen Lebensretter

Der kleiner Karl braucht einen Lebensretter

Er ist erst 10 Monate alt und muss schon um sein Leben kämpfen. Der kleine Karl aus Werda im Vogtland leidet an "Infantiler Osteopetrose", einer sehr seltenen Stoffwechselerkrankung. Nun benötigt er eine Knochenmarkspende. Am Donnerstag, den 23. März von 10 bis 16 Uhr findet im HELIOS Klinikum Pirna eine Typisierungsaktion statt, um für den Jungen einen Lebensretter zu finden.

 

An diesem Donnerstag, den 23. März, von 10 bis 16 Uhr findet im HELIOS Klinikum Pirna eine Typisierungaktion mit dem Verein für Knochenmark- und Stammzellenspenden Sachsen (kurz VKS) statt. Anlass ist das traurige Schicksal des kleinen Karl aus Werda im Vogtland. Er kam scheinbar gesund vor 10 Monaten zur Welt. Nun wurde ihm "Infantiler Osteopetrose", eine äußerst seltene Stoffwechselerkrankung, diagnostiziert. Bei der Krankheit kann der Körper Calcium nicht richtig verarbeiten, es gelangt statt ins Blut in die Knochen und verdrängt das Knochenmark. Seine Sehnerven sind davon bereits betroffen. Jetzt braucht der kleine Karl einen Lebensretter, der ihm Stammzellen spendet. Dieser soll mit Hilfe einer Typisierung gefunden werden. Dazu kann am Donnerstag per Wangenabstrich eine Speichelprobe abgegeben werden.

 

Fragen rund um die Stammzellspende werden sehr gut auf den Seiten der ZKRD beantwortet: www.zkrd.de

 

HELIOS ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit mehr als 100.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören die HELIOS Kliniken in Deutschland und Quirónsalud in Spanien.

 

In Deutschland hat HELIOS 112 Akut- und Rehabilitationskliniken inklusive sieben Maximalversorger in Berlin-Buch, Duisburg, Erfurt, Krefeld, Schwerin, Wuppertal und Wiesbaden, 78 Medizinische Versorgungszentren (MVZ), vier Rehazentren, 18 Präventionszentren und 13 Pflegeeinrichtungen. HELIOS ist damit einer der größten Anbieter von stationärer und ambulanter Patientenversorgung in Deutschland und bietet Qualitätsmedizin innerhalb des gesamten Versorgungsspektrums. HELIOS versorgt in Deutschland jährlich mehr als 5,2 Millionen Patienten, davon rund 1,3 Millionen stationär. Die Klinikgruppe verfügt insgesamt über 35.000 Betten, beschäftigt mehr als 72.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete in Deutschland im Jahr 2016 einen Umsatz von rund 5,8 Milliarden Euro. HELIOS ist Partner des Kliniknetzwerks "Wir für Gesundheit".

 

Quirónsalud betreibt 43 Kliniken, 39 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für betriebliches Gesundheitsmanagement. Die Gruppe ist in allen wirtschaftlich wichtigen Ballungsräumen Spaniens vertreten. Quirónsalud beschäftigt 35.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete im Jahr 2016 einen Umsatz von rund 2,5 Milliarden Euro.

 

HELIOS gehört zum Gesundheitskonzern Fresenius. Sitz der HELIOS Unternehmenszentrale ist Berlin.

 

Pressekontakt:

Kristin Wollbrandt

Telefon: +49 3501 7118 - 1246

Fax: +49 3501 7118 - 1211

E-Mail: kristin.wollbrandt@helios-kliniken.de




Über uns