HELIOS: Visite des Bundesgesundheitsministers

(Vorne von links:) Chefarzt Prof. Dr. med. Markus Fleisch zeigte Bundesgesundheitsminister Herrmann Gröhe die neue Landesfrauenklinik am HELIOS Universitätsklinikum Wuppertal, gemeinsam mit der Ärztlichen Direktorin Prof. Dr. med. Petra Thürmann und Geschäftsführer Dr. Marc Baenkler.

Hermann Gröhe besucht die neue Landesfrauenklinik und informiert sich über Großinvestition

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe hat einen Besuch in Wuppertal genutzt, um sich auch ein Bild von den Zukunftsplänen am HELIOS Universitätsklinikum Wuppertal zu machen. Zunächst besichtigte er – begleitet von der Ärztlichen Direktorin Frau Prof. Dr. med. Petra Thürmann, der Pflegedirektorin Simone Hyun, Klinikgeschäftsführer Dr. Marc Baenkler und Chefarzt Prof. Dr. med. Markus Fleisch die neue Landesfrauenklinik, die erst im vergangenen Jahr neu bezogen worden ist. Einen der neuen Feng-shui-Kreißsäle bekam Hermann Gröhe allerdings nicht zu sehen. Alle waren belegt. Der Bundesminister dazu: „Es ist schön, dass viele Kinder zur Welt kommen.“

Parallel ließ sich Gröhe über die Großinvesition informieren, die HELIOS am Standort Barmen bis zum Jahr 2021 realisiert. Über 120 Millionen Euro werden verbaut. Im Rahmen des Besuches kam es darüber hinaus zum Austausch über die Transparenz in der medizinischen Qualität. Hier herrschte Einigkeit, dass ein offener Umgang mit Qualitätszahlen ein Gewinn für den Patienten ist. Das HELIOS Universitätsklinikum Wuppertal veröffentlicht seine Qualitätszahlen abteilungsbezogen im Internet.

***

HELIOS ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit mehr  als 100.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören die HELIOS Kliniken in Deutschland und Quirónsalud in Spanien.

 

In Deutschland hat HELIOS 112 Akut- und Rehabilitationskliniken inklusive sieben Maximalversorger in Berlin-Buch, Duisburg, Erfurt, Krefeld, Schwerin, Wuppertal und Wiesbaden, 78 Medizinische Versorgungszentren (MVZ), vier Rehazentren, 18 Präventionszentren und 13 Pflegeeinrichtungen. HELIOS ist damit einer der größten Anbieter von stationärer und ambulanter Patientenversorgung in Deutschland und bietet Qualitätsmedizin innerhalb des gesamten Versorgungsspektrums. HELIOS versorgt in Deutschland jährlich mehr als 5,2 Millionen Patienten, davon rund 1,3 Millionen stationär. Die Klinikgruppe verfügt insgesamt über 35.000 Betten, beschäftigt mehr als 72.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete in Deutschland im Jahr 2016 einen Umsatz von rund 5,8 Milliarden Euro. HELIOS ist Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“.

 

Quirónsalud betreibt 43 Kliniken, 39 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für betriebliches Gesundheitsmanagement. Die Gruppe ist in allen wirtschaftlich wichtigen Ballungsräumen Spaniens vertreten. Quirónsalud beschäftigt 35.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete im Jahr 2016 einen Umsatz von rund 2,5 Milliarden Euro.

 

HELIOS gehört zum Gesundheitskonzern Fresenius. Sitz der HELIOS Unternehmenszentrale ist Berlin.

 

Kontakt:

HELIOS Universitätsklinikum Wuppertal

Universität Witten/Herdecke

Jörn Grabert

Pressesprecher

Telefon: (0202) 896-20 75

E-Mail: joern.grabert@helios-kliniken.de




Über uns