Gesundwerden in einem modernen Umfeld

Das Team der Station 1E um Stationsleitung Christine Voigt (li.) und Dr. med. Ulrich Müschenborn (re. hi.), Chefarzt der Medizinischen Klinik und Ärztlicher Direktor des HELIOS Klinikums Schwelm freut sich über ihre tolle neue Station.


Hier kann man sich wohlfühlen und gesund werden: Nach umfangreichen Sanierungs- und Erweiterungsmaßnahmen erstrahlt die die Station 1E des HELIOS Klinikums Schwelm in neuem Glanz und bietet einen Patientenkomfort auf modernsten Niveau. Neben optischen Verschönerungen kann die Station nun mit umfangreichen technischen Neuerungen aufwarten, die den Aufenthalt für Patienten und Mitarbeiter gleichermaßen angenehmer machen.

 

Bis zu 34 Patienten werden nun auf der internistischen Station mit kardiologischem und pulmologischem Schwerpunkt betreut und behandelt. Dabei verfügt jedes insgesamt 12 Zwei- und Dreibettzimmer nicht nur über eine moderne Innenausstattung in wohnlichen Farben, sondern „überzeugt durch viele durchdachte Details, die sich zu einem stimmigen Gesamtkonzept vereinen“, ist sich Klinikgeschäftsführerin Kirsten Kolligs sicher. Dazu bieten beispielsweise Fenster mit elektrischen Außenjalousien, die für die Patienten leicht zu öffnen sind oder auch das barrierefreies Bad „en suite“ Annehmlichkeiten, damit sich die Patienten auch abseits der medizinischen Betreuung wohlfühlen. Zudem spenden Lampen nicht nur viel Helligkeit bei gleichzeitig angenehmem, warmem Licht, sondern sparen auch noch Energie ein.

 

„Wir haben uns im Vorfeld viele Gedanken gemacht, wie wir Patientenkomfort mit modernen Strukturen für die Pflege sinnvoll kombinieren können“, erklärt Christine Voigt, Stationsleitung der 1E. So helfen Ausstattungsmerkmale wie die vollelektrischen Betten sowohl Patienten als auch Mitarbeitern: „Der Patient kann das Bett auf Knopfdruck selbstständig auf seine Bedürfnisse einstellen. Und wir können uns zugleich die Betthöhe bei pflegerischen Tätigkeiten so einstellen,  wie wir es benötigen – das hilft im Arbeitsalltag sehr“, erklärt die erfahrene Gesundheits- und Krankenpflegerin weiter.

 

Doch nicht nur die Patientenzimmer, auch das „Herz der Station“, das Dienstzimmer, hat sich dank der Sanierung nicht nur optisch, sondern auch technisch und funktionell deutlich weiterentwickelt: Ein Tresen bietet den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine zusätzliche Arbeitsfläche und zeitgleich mehr Stauraum, während „eine moderne Patientenrufanlage schnell, übersichtlich und im Bedarfsfall auch über Patientennöte informiert“, erklärt Christine Voigt weiter, die gemeinsam mit ihrem insgesamt 17-köpfigen Team nun auf der neuen Station im ersten Obergeschoss des Schwelmer Krankenhauses für das Patientenwohl sorgt.

 

Insgesamt investierte das HELIOS Klinikum Schwelm rund 900.000 Euro in Aus- und Umbau der Station, davon 65 Prozent aus Eigenmitteln. 

 

 

Zur HELIOS Kliniken Gruppe gehören 112 eigene Akut- und Rehabilitationskliniken inklusive sieben Maximalversorger in Berlin-Buch, Duisburg, Erfurt, Krefeld, Schwerin, Wuppertal und Wiesbaden, 72 Medizinische Versorgungszentren (MVZ), fünf Rehazentren, 18 Präventionszentren und 14 Pflegeeinrichtungen. HELIOS ist damit einer der größten Anbieter von stationärer und ambulanter Patientenversorgung in Deutschland und bietet Qualitätsmedizin innerhalb des gesamten Versorgungsspektrums. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

 

HELIOS versorgt jährlich mehr als 4,7 Millionen Patienten, davon rund 1,3 Millionen stationär. Die Klinikgruppe verfügt insgesamt über rund 35.000 Betten und beschäftigt rund 71.000 Mitarbeiter. Im Jahr 2015 erwirtschaftete HELIOS einen Umsatz von rund 5,6 Milliarden Euro. Die HELIOS Kliniken gehören zum Gesundheitskonzern Fresenius und sind Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“.

 

Pressekontakt:
Maren Esser
Referentin für Unternehmenskommunikation und Marketing
Telefon: +49 2336 48-1601  
E-Mail:  maren.esser@helios-kliniken.de




Über uns