Der besondere Patient: Erwachsene mit angeborenen Herzfehlern

Herzzentrum Leipzig erneut als überregionales EMAH-Zentrum zertifiziert


In Deutschland leben circa 400.000 Erwachsene mit einem angeborenen Herzfehler (EMAH), die ein Leben lang engmaschig medizinisch betreut werden müssen. Für diese besonderen Patienten ist es wichtig, sich vertrauensvoll in kompetente Hände begeben zu können. Das Herzzentrum Leipzig bietet dafür ein spezielles, überregionales EMAH-Zentrum, dass dieser Tage erneut von den drei wissenschaftlichen „Herz“-Gesellschaften (Deutsche Gesellschaft für Kardiologie – Herz- und Kreislaufforschung e.V., Deutsche Gesellschaft für Pädiatrische Kardiologie e.V., Deutsche Gesellschaft für Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie e.V.) zertifiziert worden ist. „Das Herzzentrum Leipzig ist mit seinem breit aufgestellten Angebot und seinen vielfältigen Aktivitäten im Bereich EMAH in den Jahren seit seiner ersten Zertifizierung 2011 eine stabile und starke Säule in der Versorgung und der wissenschaftlichen Bearbeitung der EMAH Kardiologie“, lautet das zusammenfassende positive Urteil der Gutachter.

„Dieses Gütesiegel ist eine Würdigung unserer Arbeit. Es steht außerdem für eine hohe Behandlungsqualität und gibt Betroffenen Sicherheit, dass hier am Herzzentrum Leipzig ein erfahrenes und engagiertes Team für ihre Belange bereit steht“, freut sich Professor Ingo Dähnert, Direktor der Klinik für Kinderkardiologie am Herzzentrum Leipzig, über die erneute Auszeichnung.

Noch bis vor wenigen Jahren gab es eine Behandlungslücke, wenn Jugendliche mit angeborenem Herzfehler das Erwachsenenalter erreichten und von ihrem Kinderkardiologen nicht mehr weiter betreut werden konnten. Diese Lücke ist mit dem überregionalen Kompetenzzentrum für Erwachsene mit angeborenen Herzfehlern (EMAH) geschlossen.

Für viele Erwachsene mit angeborenen Herzfehlern spielen neben medizinischen Problemen nämlich auch Fragen des täglichen Lebens eine große Rolle – sei es bei der Berufswahl, der sportlichen Belastbarkeit oder bei der Beratung und Begleitung bei Kinderwunsch oder Schwangerschaft. Das Team des Leipziger EMAH Zentrums besteht daher nicht nur aus Kardiologen, Kinderkardiologen und Kardiochirurgen, sondern arbeitet darüber hinaus auch eng mit Psychologen und Sozialarbeitern sowie den anderen Fachabteilungen des Herzzentrums zusammen, um Betroffenen die bestmögliche und nachhaltige Betreuung geben zu können.

Über das Herzzentrum Leipzig
Das Herzzentrum Leipzig bietet mit seinen 460 Betten und zehn tagesklinischen Betten in den drei Kliniken, Klinik für Herzchirurgie, Klinik für Innere Medizin/Kardiologie (inkl. der Abteilung für Rhythmologie) und Klinik für Pädiatrie/ Kinderkardiologie sowie den Abteilungen für Anästhesiologie und Radiologie Hochleistungsmedizin rund um das Herz. Unter der Leitung international erfahrener Ärzte und namhafter Wissenschaftler arbeitet am Herzzentrum Leipzig ein Team von mehr als 1.450 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Seit der Inbetriebnahme im September 1994 besteht mit dem Freistaat Sachsen und der Universität Leipzig ein Kooperations- und Nutzungsvertrag, der dem Haus den Status einer Universitätsklinik verleiht. Das rechtlich und wirtschaftlich selbständige Herzzentrum ist Teil der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig. Seit 2014 ist das Herzzentrum Leipzig eine 100-prozentige Tochter der HELIOS Kliniken GmbH.

Über die HELIOS Kliniken Gruppe
Zur HELIOS Kliniken Gruppe gehören 112 eigene Akut- und Rehabilitationskliniken inklusive sieben Maximalversorger in Berlin-Buch, Duisburg, Erfurt, Krefeld, Schwerin, Wuppertal und Wiesbaden, 52 Medizinische Versorgungszentren (MVZ), fünf Rehazentren, zwölf Präventionszentren und 15 Pflegeeinrichtungen. HELIOS ist damit einer der größten Anbieter von stationärer und ambulanter Patientenversorgung in Deutschland und bietet Qualitätsmedizin innerhalb des gesamten Versorgungsspektrums. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin. HELIOS versorgt jährlich rund 4,5 Millionen Patienten, davon 1,2 Millionen stationär. Die Klinikgruppe verfügt insgesamt über mehr als 34.000 Betten und beschäftigt rund 68.000 Mitarbeiter. Im Jahr 2014 erwirtschaftete HELIOS einen Umsatz von rund 5,2 Milliarden Euro. Die Klinikgruppe gehört zum Gesundheitskonzern Fresenius.

Pressekontakt
Juliane Dylus, Abteilungsleiterin Unternehmenskommunikation
Herzzentrum Leipzig, HELIOS Park-Klinikum Leipzig
Telefon: (0341) 865-21 91 | E-MAIL 

Dateien:




Über uns