Patientensicherheit

Aus Schadensfällen lernen – auch das ist ein Weg zu mehr Sicherheit im Krankenhaus!

Die HELIOS Kliniken erfassen Haftpflichtschadensfälle und Behandlungsfehlervorwürfe und analysieren sie auf möglicherweise vermeidbare Risiken. Dieses Risikomanagement ist eine wichtige Ergänzung des Qualitätsmanagements.

Wir wollen sogenannte Haftpflichtfälle, ob unberechtigt oder berechtigt, nicht einfach als Schaden betrachten, sondern als Ansatzpunkt für die Verbesserung des medizinischen Risikomanagements. Dazu bearbeitet HELIOS diese Fälle in einem eigenen Zentralen Dienst zum Großteil selbst. Neben der Schadensregulierung bei berechtigten Haftpflichtansprüchen werden bei allen Schadensfällen die Ursachen ausgewertet, um hierin möglicherweise vermeidbare Risiken zu erkennen und Maßnahmen zur Erhöhung der Sicherheit unserer Patienten abzuleiten. Die Ergebnisse werden mit den Betroffenen, der Klinik, und unseren medizinischen Fachgruppen diskutiert – denn nur wenn man zu möglichen Fehlern steht, kann man daraus auch lernen.

Haftpflichtansprüche sowie Anträge und Entscheidungen bei den Gutachter- und Schlichtungsstellen

Im Jahr 2013 ist bei HELIOS die Zahl der Haftpflichtansprüche leicht angestiegen: Im Akutklinikbereich beträgt die Anspruchsquote bezogen auf 1.000 vollstationäre Fälle 1,07 (Vorjahr: 1,04). Im Jahr 2013 wurden bei HELIOS bei den Gutachter- und Schlichtungsstellen insgesamt 235 Sachentscheidungen über eingereichte Anträge von Patienten getroffen. In 81 Fällen wurde ein Fehler bestätigt. Dies entspricht einer Fehlerquote von 34,5 Prozent. In der Bundesstatistik der Ärztekammern für 2013 liegt die Fehlerquote mit 7.922 Entscheidungen bei 28,3 Prozent. Insgesamt wurden bundesweit 12.173 Anträge gestellt.

Die Ergebnisse pro Klinik finden Sie in der folgenden Tabelle:

Zum Vergrößern bitte anklicken

Kontakt

Leiter Risikomanagement/ Versicherungen
Andreas Meyer
Telefon: +49 (30) 521 321-451
E-Mail



Über uns