Wir sorgen für Sicherheit!

 

Auf unseren Seiten möchten wir Sie mit unserer Arbeit vertraut machen und Ihnen unsere Standpunkte zu verschiedenen Themen erläutern. Wir verstehen unsere Homepage als Plattform zum Informieren – aber auch zum Diskutieren.

 

Unseren Kolleginnen und Kollegen haben wir nebenstehend fachspezifische Informationen und Vorgehensweisen (standard operating procedures, SOPs) hinterlegt. Die Daten beruhen auf eigenen Erfahrungen und umfassenden Literaturrecherchen. Entsprechend sind sie nicht übertragbar. Gern stehen wir aber für einen klinikübergreifenden Austausch zur Verfügung.

 

 

Wir wollen Dich!

Du hast gerade erfolgreich Dein Studium absolviert und suchst den Einstieg in den klinischen Alltag? Oder Du kennst ihn bereits und möchtest Deine Facharztweiterbildung an einem Krankenhaus der Maximalversorgung fortsetzen? Oder Dir fehlen zum erfolgreichen Absolvieren der Facharztprüfung noch einige Eingriffe mit erhöhtem Schwierigkeitsgrad, wie z.B. in der Kinderchirurgie, Neurochirurgie, Thoraxchirurgie (die Liste ließe sich beliebig erweitern)? Oder aber Du bist Facharzt und entscheidest Dich, Deinen Lebensmittelpunkt im schönen Erfurt im Herzen Thüringens einzurichten? Dann sprich unsere Chefsekretärin Heike Löffelholz-Kloss an. Sie wird Dich an einen unserer kompetenten Mitarbeiter vermitteln, um Dir unsere Klinik näher vorzustellen und um all Deine Fragen beantworten zu können. Wir freuen uns auf Dich!

Neuigkeiten

  • Seit mehreren Jahren gibt es an unserem Haus eine gemeinsame SOP zur Behandlung des Akuten Koronarsyndroms. Diese SOP wurde nun durch Dr. Carsten Salomon (3. Medizinische Klinik) überarbeitet und gilt für unser gesamtes Zentrum für Intensivmedizin. Siehe mehr dazu in der Rubrik "Kürzlich überarbeitete SOP".
  • Ein herzliches Willkommen all unseren neuen Mitarbeitern in diesem Monat: Dr. Anouar Chehata, Dr. Radhouane Laarif und Dr. Mehdi Romdhane nehmen ihre Ausbildung zum Facharzt für Anästhesiologie an unserem Haus auf. Mit Andra Ioana Nichita begrüßen wir einen "Rückkehrerin" in unseren Reihen. Sie wird ihre Ausbildung im Bereich Intensivmedizin fortsetzen. Im Rahmen seiner Weiterbildung wird Neurologe in spe Dennis Christoph unser Team ebenfalls im Intensivbereich verstärken. Allen wünschen wir einen guten Start und viel Freude bei ihrer Ausbildung.
  • Herzlichen Glückwunsch zur Promotion, Frau Doktor: Theresa Hofmann hat es geschafft. Liebe Theresa, den Dr. kann Dir keiner mehr wegnehmen. Genieße die Früchte Deiner Arbeit.
  • Unsere langjährige Kollegin und Oberärztin Karin Tyralla hat mehrere SOP überarbeitet: Aspiration, Lidocain und Tranexamsäure. Das alles geschah kurz vor ihrem Weggang nach Gotha, wo sich Karin nach 11 Jahren Zugehörigkeit bei uns nun neuen Aufgaben widmen wird. Vielen Dank für Deinen Einsatz und Engagement bei uns. Für Deine weitere Zukunft wünschen wir Dir alles Gute!!!
  • Seit September 2016 verstärkt Martin Schulze-Zipf als Ärztlicher Leiter Rettungsdienst "im Kollegialsystem" den amtierenden ÄLRD Andreas Hochberg. Der zunehmende Arbeitsumfang - nicht zuletzt durch die Einführung des neuen Berufsbildes Notfallsanitäter - machte ein Verdoppeln der Stelle unumgänglich. Die Stadt Erfurt nimmt  mit dieser Dienstorganisationsform in Deutschland eine Vorreiterrolle ein. Wir wünschen beiden Kollegen viel Erfolg beim Verrichten ihrer Arbeit und Martin Schulze-Zipf ein glückliches Händchen bei all seinen Entscheidungen.
  • Aus "Therapeutischer Kommunikation" wird "Patientenzentrierte Kommunikation". Seit etwas mehr als drei Jahren lief an unserem Haus eine besondere Ausbildung zur Therapeutischen Kommunikation. Damit nahmen und nehmen wir nach wie vor eine Vorreiterrolle unter den deutschen Krankenhäusern ein. Die Ausbildung beinhaltete verschiedene Techniken und Werkzeuge, wie man sich im Alltag in der Kommunikation mit seinen Patienten, aber auch mit seinen Kollegen und sogar privat die Arbeit erleichtern kann. Und die Patienten sich besser betreut fühlen. Wie so etwas in der Praxis aussehen kann, zeigt ein Beitrag des MDR Thüringen Journal vom 08.10.2016.
    Aus diesem Pilotprojekt wird eine Weiterentwicklung hervorgehen. Die Arbeiten dazu laufen auf Hochtouren, wenngleich sie natürlich nicht offensichtlich sind. Eines ist aber jetzt schon klar: aus der Namensgebung soll sofort erkenntlich sein, wer im Mittelpunkt all unserer Bemühungen steht. Deshalb in Zukunft "Patientenzentrierte Kommunikation".
  • Aufgrund der aktuellen Entwicklungen wurden Änderungen in folgenden SOP erforderlich: Perioperative Anaphylaxie und HIT II.
  • Wir freuen uns über die Rückkehr von Dr. Katharina von Roda. Die Oberärztin für Anästhesie bildete sich am Herzzentrum Leipzig weiter. So konnte sie dort ihre Kenntnisse auf dem Gebiet der perioperativen Ultraschallanwendung ausweiten. Dies wird uns insbesondere beim Beurteilen der globalen Herzfunktion eine Hilfe sein.
  • Auch in unserer Klinik sind Ultraschallgeräte fester Bestandteil des Arbeitsalltages. Bei welchen Gelegenheiten wir unsere leistungsstarken Geräte einsetzen, könnt Ihr in der SOP Ultraschallgestützte Regionalanästhesie nachlesen.
  • Im immer komplexeren Umfeld des perioperativen Umgangs mit Antikoagulanzien schafft die neue SOP der Fachgruppe Anästhesie weitere Klarheit. Zur SOP geht es hier.
  • Abschied vom Metamizol. Aufgrund mehrerer schwerwiegender Nebenwirkungen verzichten wir ab sofort auf die perioperative Gabe von Metamizol. Bereits in anderen europäischen Ländern ist das Usus und die Patienten leiden deshalb nicht stärker an Schmerzen als mit Metamizol. Und bereits im Jahre 2009 berichtete das Deutsche Ärzteblatt über zum Teil auch schwere Komplikationen, welche auf die perioperative Gabe von Metamizol zurückzuführen waren. Hier die Präsentation aus der Fortbildung vom 24.09.2015 von Robert Henker.
    Wir greifen deshalb auf Opiate und andere nicht-steroidale Antiphlogistika zurück. Dies ist ein weiterer Schritt zu einer größeren Patientensicherheit.
  • Jeden Mittwoch findet für unsere internationalen Ärzte ein Deutschkurs für Mediziner statt. Der Kurs beginnt um 16 Uhr im Haus 12, Zimmer E004. Bitte schicken Sie zur besseren Planung eine kurze Nachricht über Ihre geplante Teilnahme an Dr. Beate Lenk, Leiterin des Bildungszentrums.
 
Wichtiger Hinweis zur Nutzung und Verwendung unserer Homepage

Alle unserer SOPs beruhen auf einer umfangreichen Literaturrecherche und unseren eigenen Erfahrungen.

Alle Absprachen und Regelungen unserer Homepage sind auf Ablaufprozesse in unserer Klinik abgestimmt und können nicht unverändert auf andere Kliniken übernommen werden.

Patientenzentrierte Kommunikation



Über uns