HELIOS Leitfaden zum Umgang mit Entscheidungen am Ende des Lebens

Das Thema Tod und Sterben, so unumgänglich es auch sei, ist auch bei uns mit Unsicherheiten und Tabus verbunden, die sich bei der Behandlung und Begleitung sterbender Patienten auch im Krankenhaus nieder schlagen.

 

Menschen, die wir am Ende ihres Weges im Krankenhaus begleiten, medizinisch exzellent zu behandeln und ebenso fürsorglich zu betreuen ist für uns ein essentieller Bestandteil guter Medizin. Wir verspüren allerdings insbesondere mit der Zunahme der technischen Möglichkeiten der Medizin, dass der Umgang mit den besonderen Behandlungs- und Bedürfnissituationen am Lebensende uns manchmal ungewohnt und vielleicht auch etwas fremd geworden ist.

 

Gerade die Diskussion um den Umgang mit freier Willensentscheidung, Patientenverfügung oder auch die schwierige Situation der Entscheidungsfindung bei nicht mehr einwilligungsfähigen Patienten offenbaren unsere Unsicherheiten auf dem Gebiet.

 

Deshalb wurde die Aktivität ins Leben gerufen, einen „HELIOS Leitfaden zum Umgang mit Entscheidungen am Ende des Lebens“ anzufertigen.

 

Die Arbeitsgruppe "Entscheidungen am Ende des Lebens" bestehend aus Medizinern verschiedener  Fachgebiete, Pflegekräften und Juristen hat das hier eingestellte Informationsmaterial in enger Abstimmung mit der Geschäftsführung und dem Medizinischen Beirat erarbeitet.

 

Da mit dem Informationsmaterial unterschiedliche Zielgruppen angesprochen werden sollen, liegen die nachfolgenden einzelnen, auf die Interessen der jeweiligen Adressaten zugeschnittenen Broschüren vor. Jede dieser Informationsmaterialien erhalten Sie auch in gedruckter Form in Ihrer Klinik oder über die Konzernzentrale.



Über uns