HELIOS Universitätsklinikum Wuppertal – Universität Witten/Herdecke

Zentrum für Dermatologie, Allergologie und Dermatochirurgie, DKG-zertifiziertes Hautkrebszentrum

 

Das Zentrum für Dermatologie, Allergologie und Umweltmedizin ist eine überregionale Klinik für Patienten mit Hauterkrankungen und allergologischen Problemen.

 
Die Klinik ist spezialisiert auf die Diagnostik von Erkrankungen der Haut einschließlich der Gewebsbefundung (Histologie) und der Therapie von entzündlichen und insbesondere auch Tumorerkrankungen des Hautorgans.

 
In den zwei großzügigen, modernst eingerichteten Eingriffsräumen werden sämtliche dermato-chirurgischen Eingriffe vorgenommen und die Tumoren nach den aktuellen Leitlinien der Tumorchirurgie versorgt. Dies beinhaltet zum Beispiel bei malignen Melanomen die Entnahme des Wächterlymphknotens (Sentinel-Lymph-Node) – eine Technik, die in der Hautklinik Wuppertal als eine der ersten Zentren in Deutschland Anwendung gefunden hat. Die weitere Tumortherapie erfolgt unter anderem in zahlreichen Studien, die von der Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Onkologie koordiniert werden.

 

Video: Das Zentrum für Dermatologie stellt sich vor (Flash-Plugin erforderlich)
 

Ein weiterer Schwerpunkt der Klinik besteht in der Behandlung des weißen Hautkrebses (Basalzellkarzinome, spinozelluläre Karzinome, aktinische Keratosen), bei der innovative Therapieverfahren zur Anwendung kommen. So hat die Klinik erst kürzlich die Auszeichnung als „Center of Excellence“ für die Photodynamische Therapie erhalten, als erste Klinik in Nordrhein-Westfalen.

 

Bei diesem Therapieverfahren werden Präkanzerosen und bestimmte Hautkrebsarten durch Anreicherung photosensibilisierender Substanzen und geeigneter Bestrahlungen sichtbar gemacht (Tumoren leuchten!) und nachfolgend erfolgreich behandelt.

 

Es besteht weiterhin ein Zentrum für Phototherapie und Diagnostik, in dem durch moderne Bestrahlungseinheiten Patienten sowohl mit schwerwiegenden Lichterkrankungen diagnostiziert werden können, als auch Patienten mit entzündlichen Hautveränderungen wie der Schuppenflechte hocheffektiv behandelt werden können. Hierbei kommen auch innovative Kombinationsschemata zum Einsatz, die dazu beitragen, die chronischen Dermatosen rasch und längerfristiger unter Kontrolle zu halten.

In unserer Abheilung für Allergologie werden seltene Allergien diagnostiziert inklusive die Abklärung unerwünschter Arzneimittelnebenwirkungen, die zunehmend an Bedeutung gewinnen.


Ein neuer Schwerpunkt der Klinik ist die Ästhetisch-korrektive Dermatologie, bei der mittels nicht invasiver Verfahren (Botulinumtoxin, Laserablation, Photorejuvenation, Einbringung von Füllersubstanz u.a.) mit gering eingreifenden Methoden eine Verbesserung des Hauterscheinungsbildes erzielt wird.


Eine interdisziplinäre Sprechstunde besteht mit der Abteilung für Gefäßchirurgie.


Bei Patienten mit Beinvenenleiden führt die Dermatologie die konservative Therapie durch, wobei insbesondere eine spezialisierte Expertise bei der Behandlung von Beingeschwüren vorliegt. Die Verödung von Varizen inklusive Stripping wird ebenso durchgeführt bei komplexeren und vielschichtigeren Erkrankungen, die auch das arterielle Gefäßsystem mit einbeziehen. Diese Patienten werden in Zusammenarbeit mit der Klinik für Gefäßchirurgie und bei Bedarf auch dort operiert.


Schwerpunktmäßig werden Patienten mit komplexen Autoimmunerkrankungen innerhalb einer Spezialsprechstunde (Prof. Dr. P. Lehmann) betreut, wobei auch hier bei Bedarf interdisziplinär mit den internistischen Kollegen gearbeitet wird. Neben der klinischen Tätigkeit als Versorgungskrankenhaus ist der Leiter der Klinik Ordinarius für Dermatologie an der Universität Witten-Herdecke und somit eng in die Ausbildung der Studenten involviert.

 

Darüber hinaus finden durch die Anbindung an die Universität Witten-Herdecke zahlreiche patientenorientiert angelegte Forschungsprojekte an unserer Klinik statt.

 

 

 

 

Prof. Dr. med. Percy Lehmann
Direktor der Hautklinik
E-Mail

Heusnerstraße 40
42283 Wuppertal
Haus 5 und 1

Sekretariat: Frau Anders
Telefon (0202) 896-35 02
Telefax (0202) 896-35 01
E-Mail
 



Über uns