HELIOS Universitätsklinikum Wuppertal - Universität Witten/Herdecke

Aktion "Wir werden Lebensretter!" 2015

 

 

Grußwort von Dr. Eckart von Hirschhausen

Kampagne für eine flächendeckende Erste‐Hilfe – Schulung der sechsten Klassen in Wuppertal startet wieder – Bewerbungen ab sofort durch die Schulen möglich

 

65 sechste Klassen aus 20 Wuppertaler Schulen beteiligten sich im vergangenen Jahr an der Aktion „Wir werden Lebensretter!“, in deren Rahmen Schüler in Erster Hilfe bei Herzstillstand geschult wurden. Die vom HELIOS Klinikum Wuppertal initiierte Kampagne startet auch 2015 wieder im September. Unterstützung erhält HELIOS von der Feuerwehr Wuppertal und den am Rettungsdienst beteiligten Hilfsorganisationen – dem Deutschen Roten Kreuz, der Johanniter-Unfall-Hilfe, vom Arbeiter-Samariter-Bund und dem Malteser Hilfsdienst.

 

Schon im vergangenen Jahr begleitete Oberbürgermeister Peter Jung die Aktion als Schirmherr: „Ich finde es großartig, wenn die sechsten Klassen in Wuppertal spielerisch lernen, wie man Leben retten kann“, so das Stadtoberhaupt. „Ich habe richtig Begeisterung in den Klassen feststellen können.“ Im Idealfall soll nach Abschluss der Schulungen jeder Sechstklässler der Stadt in der Lage sein, einem Menschen mit plötzlichem Herzstillstand das Leben zu retten.

 

Dieses ehrgeizige Ziel hat sich das Institut für Notfallmedizin am HELIOS Klinikum Wuppertal gesetzt – intern unterstützt durch die Klinik für Anästhesiologie. Die Erste‐Hilfe‐Schulung dauert pro Klasse 90 Minuten und ist kostenlos. Einzige Voraussetzung: Die Schulen können per Mail an lebensretter.wuppertal@helios-kliniken.de ihr Interesse anmelden, die Anzahl der sechsten Klassen und ihre Wunschtermine nennen.

 

Den Anlass für diese weit und breit einmalige Aktion bietet die bundesweite „Woche der Wiederbelebung“ vom 19. bis zum 26. September. Die Aktionswoche wurde von der Initiative „Ein Leben retten“ initiiert, die vom Berufsverband Deutscher Anästhesisten und der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin getragen wird. „Ein Leben retten“ setzt sich dafür ein, dass mehr Menschen in Deutschland im Falle eines Herzstillstands das Richtige tun können. Das einfache Rezept lautet: „Prüfen, rufen, drücken“ – also: Reaktion und Atmung prüfen, dann die Notrufnummer 112 anrufen und sofort 100 Mal pro Minute auf die Mitte des Brustkorbs drücken bis Hilfe eintrifft.

  

Schulungen beginnen im September

In der „Woche der Wiederbelebung“ sollen die ersten 90‐minütigen Erste‐Hilfe‐Schulungen für Wuppertaler Sechstklässler laufen. „Schon im vergangenen Jahr ist es den Schulungsteams unserer Aktion gelungen, Hemmschwellen abzubauen und den Kindern zu vermitteln, wie einfach Hilfe bei Herzstillstand ist“, sagt Dr. med. Hella Körner‐Göbel, Leiterin des Instituts für Notfallmedizin am HELIOS Klinikum und des Notarzt‐ und Rettungsdienstes der Stadt. „Mit unserer Aktion gehen wir mit der Stadt Wuppertal einen großen Schritt nach vorne, denn vergleichbare Aktionen in diesem Umfang sind mir nicht bekannt.“

 

Alle weiterführenden Schulen in Wuppertal können ab sofort ihre sechsten Klassen bei „Wir werden Lebensretter“ anmelden. Die Schulklassen bekommen bei der Schulung ein Paket, in dem sich diverse Informationsmaterialien zur Ersten Hilfe und eine Übungspuppe befinden. So können die Sechstklässler mit ihren Lehrern auch nach der Schulung weiter damit arbeiten. Das große Ziel muss heißen: „Wir alle sind Lebensretter!“

 

***

 

Zur HELIOS Kliniken Gruppe gehören 111 eigene Akut- und Rehabilitationskliniken inklusive sieben Maximalversorger in Berlin-Buch, Duisburg, Erfurt, Krefeld, Schwerin, Wuppertal und Wiesbaden, 50 Medizinische Versorgungszentren (MVZ), fünf Rehazentren, zwölf Präventionszentren und 15 Pflegeeinrichtungen. HELIOS ist damit einer der größten Anbieter von stationärer und ambulanter Patientenversorgung in Deutschland und bietet Qualitätsmedizin innerhalb des gesamten Versorgungsspektrums. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

 

HELIOS versorgt jährlich rund 4,5 Millionen Patienten, davon 1,2 Millionen stationär. Die Klinikgruppe verfügt insgesamt über mehr als 34.000 Betten und beschäftigt rund 68.000 Mitarbeiter. Im Jahr 2014 erwirtschaftete HELIOS einen Umsatz von rund 5,2 Milliarden Euro. Die Klinikgruppe gehört zum Gesundheitskonzern Fresenius.

 

Kontakt:

HELIOS Klinikum Wuppertal

Jörn Grabert, Pressesprecher

Telefon: (0202) 896‐20 75

E‐Mail



Über uns