HELIOS Klinik Wipperfürth

Marco Wagner wird neuer Chefarzt der Klinik für Innere Medizin in Wipperfürth

Neuer Chefarzt der Klinik für Innere Medizin

Einen Wechsel gibt es in der Leitung der Klinik für Innere Medizin an der HELIOS Klinik Wipperfürth: Marco Wagner, der bisher als Oberarzt in dem Fachbereich tätig war, wird die Chefarztstelle zum 1. Oktober 2017 übernehmen und tritt damit die Nachfolge von Dr. med. Yavuz Yildirim-Fahlbusch an.

 

Marco Wagner ist kein unbekanntes Gesicht im Haus – im Gegenteil: Er wird nach fast sechs Jahren Tätigkeit in Wipperfürth Chefarzt. „Ich freue mich sehr, dass Herr Wagner die Position als Chefarzt übernimmt und seine Kompetenz und Erfahrung unserem Haus auch zukünftig zur Verfügung stellt“, sagt Klinikgeschäftsführerin Daniela Levy. Auch Marco Wagner freut sich die Verantwortung als Chefarzt zu übernehmen. „Meine Zeit hier als Oberarzt war für mich medizinisch sehr wertvoll. Aber besonders hat mir die familiäre Atmosphäre und die Nähe zum Patienten, die dieses Haus lebt, gefallen“, erklärt der Mediziner und ergänzt: „An Wipperfürth schätze ich sehr, meine Patienten mit einem breiten Spektrum an diagnostischen Möglichkeiten individuell und umfassend behandeln zu können.“ Die Möglichkeiten, die die HELIOS Klinik in der internistischen Diagnostik bietet, sind breit gefächert und auf dem aktuellen Stand der Wissenschaft. Dazu gehören unter anderem hochmoderne Ultraschall- und HD-Endoskopiegeräte, hochauflösende Schluckdiagnostik und eine Kapsel-Endoskopie.

 

Nach seinem Medizinstudium an der Johannes Gutenberg Universität Mainz und der Albertus Magnus Universität zu Köln (bis 2001) begann Marco Wagner seine berufliche Ausbildung als Arzt in Praktikum und Assistenzarzt der Innere Medizin im Eduardus Krankenhaus  Köln. Nach Abschluss seiner Facharztausbildung Innere Medizin 2007 wechselte er in das damalige Johanniter Krankenhaus Radevormwald, wo er leitender Oberarzt der Inneren Medizin wurde. Am 1. Januar 2012 kam Marco Wagner nach Wipperfürth, um seine Ausbildung zum Facharzt Gastroenterologie zu vervollständigen. Ende 2013 konnte er die zweite Facharztausbildung zum Facharzt Innere Medizin und Gastroenterologie abschließen.

 

Seinen Weg hat der 45-Jährige in der Klinik konsequent fortgesetzt: Durch seine Oberarzt-Tätigkeiten hat er viel Erfahrung in Leitung und Organisation einer internistischen Klinik gesammelt. Herr Wagner verfügt somit über eine exzellente Expertise in der Versorgung im gesamten Fachgebiet.
„Ich möchte neben der internistischen und intensivmedizinischen Medizin verstärkt die gastroenterologische Versorgung in Wipperfürth als Schwerpunkt entwickeln“ skizziert Marco Wagner seine Ziele. Dank einer intensiven Zusammenarbeit mit der Abteilung für Allgemein- und Viszeralchirurgie erhalten die Patienten mit Magen- und Darmerkrankungen in der HELIOS Klinik Wipperfürth eine fächerübergreifende, umfassende Betreuung. Besonders in diesem Bereich bringt Marco Wagner seit Jahren seine hervorragende Erfahrung mit ein und entwickelt den Bereich stetig weiter. So ist er auch der ärztliche Ansprechpartner der Selbsthilfegruppe „Chronisch entzündliche Darmerkrankungen Oberberg“.

Zudem legt der neue Chefarzt besonders viel Wert auf die Ausbildung und Motivation junger Ärzte, so dass vor Ort Allgemeinmediziner, Internisten, Gastroenterologen und Geriater ausgebildet werden. Auch dabei spielt die enge Zusammenarbeit mit den niedergelassenen Ärzten, wie auch bei der gemeinsamen Patientenversorgung, eine große Rolle.
 
„Über die neu hinzu gekommene Aufgabe als Chefarzt fühle ich mich gleichermaßen geehrt wie gefordert. Ich wünsche mir weiterhin mit einem leistungsstarken und zufriedenen Team zusammen zu sein, das mit mir an einer optimalen Patientenversorgung mit Spaß und Elan arbeitet“, blickt der Wahl-Wipperfürther seiner neuen Tätigkeit positiv entgegen.

Er lebt mit seiner Familie seit zehn Jahren in Wipperfürth und kann sich seinen Lebensmittelpunkt nicht mehr woanders vorstellen. „Auch Karneval feiern wir längst in den Straßen von Wipperfürth statt in den Kölner Kneipen.“

 

HELIOS ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit mehr  als 100.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören die HELIOS Kliniken in Deutschland und Quirónsalud in Spanien.

In Deutschland hat HELIOS 112 Akut- und Rehabilitationskliniken inklusive sieben Maximalversorger in Berlin-Buch, Duisburg, Erfurt, Krefeld, Schwerin, Wuppertal und Wiesbaden, 78 Medizinische Versorgungszentren (MVZ), vier Rehazentren, 18 Präventionszentren und 13 Pflegeeinrichtungen. HELIOS ist damit einer der größten Anbieter von stationärer und ambulanter Patientenversorgung in Deutschland und bietet Qualitätsmedizin innerhalb des gesamten Versorgungsspektrums. HELIOS versorgt in Deutschland jährlich mehr als 5,2 Millionen Patienten, davon rund 1,3 Millionen stationär. Die Klinikgruppe verfügt insgesamt über 35.000 Betten, beschäftigt mehr als 72.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete in Deutschland im Jahr 2016 einen Umsatz von rund 5,8 Milliarden Euro. HELIOS ist Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“.

Quirónsalud betreibt 44 Kliniken, 44 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für betriebliches Gesundheitsmanagement. Die Gruppe ist in allen wirtschaftlich wichtigen Ballungsräumen Spaniens vertreten. Quirónsalud beschäftigt 35.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete im Jahr 2016 einen Umsatz von rund 2,5 Milliarden Euro.

HELIOS gehört zum Gesundheitskonzern Fresenius. Sitz der HELIOS Unternehmenszentrale ist Berlin.

Pressekontakt:
Sandra Lorenz
Referentin für Unternehmenskommunikation
Telefon: +49 2267 889-7031
E-Mail: sandra.lorenz@helios-kliniken.de




Über uns