HELIOS Klinik Wipperfürth

Wenn die Psyche nach Krankheit nicht mehr mitspielt

  • Vortrag über posttraumatische Belastungsstörung nach einem Intensivaufenthalt am Mittwoch, 10. Mai 2017, um 18:00 Uhr in der Kleinen Cafeteria der HELIOS Klinik Wipperfürth, Alte Kölner Straße 9 in 51688 Wipperfürth
  • Referentin: Annika Fischer, Rehabilitationswissenschaftlerin

 

Die moderne Intensivmedizin macht vieles möglich: Menschen und Maschinen retten Leben. Dennoch haben einige Patienten mit erheblichen Nachwirkungen zu kämpfen. „Das massive Eingreifen in den menschlichen Körper, wie es bei einer intensivmedizischen Behandlung notwendig ist, kann auch psychische Folgen haben, die nicht aus der eigentliche Grunderkrankung resultieren“, erklärt Annika Fischer, Rehabilitationswissenschaftlerin an der HELIOS Klinik Wipperfürth. Posttraumatische Belastungsstörungen und andere psychische Erkrankungen sind die Folge.

 

In ihrem Vortrag erklärt die Expertin den Aufbau und die Handlungsabläufe auf einer Intensivstation sowie deren Wirkung auf den Menschen und erläutert zudem, wie Experten in einem Krankenhaus wie der HELIOS Klinik Wipperfürth mit psychischen Belastungen bei Patienten umgehen und vor allem vermeiden. Die Vorstellung der einzelnen Symptome gehört genauso zu den Vortragsschwerpunkten wie das Herausstellen der Möglichkeiten von Angehörigen, die bei Patienten nach einem Krankenhausaufenthalt diese Symptome feststellen. Zudem ist ein kleiner Exkurs in das Themenfeld des Delirs vorgesehen. 

 

Im Anschluss an den Vortrag haben die Zuhörer die Gelegenheit, Fragen zu stellen. Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht notwendig.

 

HELIOS ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit mehr  als 100.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören die HELIOS Kliniken in Deutschland und Quirónsalud in Spanien.

In Deutschland hat HELIOS 112 Akut- und Rehabilitationskliniken inklusive sieben Maximalversorger in Berlin-Buch, Duisburg, Erfurt, Krefeld, Schwerin, Wuppertal und Wiesbaden, 78 Medizinische Versorgungszentren (MVZ), vier Rehazentren, 18 Präventionszentren und 13 Pflegeeinrichtungen. HELIOS ist damit einer der größten Anbieter von stationärer und ambulanter Patientenversorgung in Deutschland und bietet Qualitätsmedizin innerhalb des gesamten Versorgungsspektrums. HELIOS versorgt in Deutschland jährlich mehr als 5,2 Millionen Patienten, davon rund 1,3 Millionen stationär. Die Klinikgruppe verfügt insgesamt über 35.000 Betten, beschäftigt mehr als 72.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete in Deutschland im Jahr 2016 einen Umsatz von rund 5,8 Milliarden Euro. HELIOS ist Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“.

Quirónsalud betreibt 43 Kliniken, 39 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für betriebliches Gesundheitsmanagement. Die Gruppe ist in allen wirtschaftlich wichtigen Ballungsräumen Spaniens vertreten. Quirónsalud beschäftigt 35.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete im Jahr 2016 einen Umsatz von rund 2,5 Milliarden Euro.

HELIOS gehört zum Gesundheitskonzern Fresenius. Sitz der HELIOS Unternehmenszentrale ist Berlin.

 

Pressekontakt:
Maren Esser
Referentin für Unternehmenskommunikation
Telefon: +49 2267 889-7031




Über uns