HELIOS Klinik Wipperfürth

Gicht und Nierensteine: Wie hängt das zusammen? Vorbeugung durch richtige Ernährung

Dr. med. Elena Gellert, Leitende Oberärztin

Am Mittwoch, 12. Juli 2017, um 18:00 Uhr informiert Dr. med. Elena Gellert, Leitende Oberärztin der Klinik für Innere Medizin, in der kleinen Cafeteria der HELIOS Klinik zu dem Thema „Ernährungstipps bei Gicht und Nierensteinen: Das können Sie tun“.

 

Nierensteine bilden sich aus nicht löslichen Bestandteilen des Urins. Im Urin gesunder Menschen sind normalerweise viele Stoffe gelöst. Sollte dies nicht mehr der Fall sein, entstehen zunächst kleine Kristalle. Diese können aneinander kleben und so Nierensteine bilden. Diese können auf erhöhte Harnsäure-Werte im Blut hindeuten und somit erste äußere Anzeichen für eine Gicht-Erkrankung sein. Durch eine ausgewogene Ernährung können Gichtanfälle und Nierensteinbildung vorgebeugt werden. Was für Symptome diese auslösen und welche Behandlungsmöglichkeiten es gibt, erklärt Oberärztin Dr. Elena Gellert. Dabei wird vor allem eine geeignete Ernährung im Vordergrund des Abends stehen.

Die Vortragsreihe ist kostenfrei und bedarf keiner vorherigen Anmeldung.

 

 

HELIOS ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit mehr  als 100.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören die HELIOS Kliniken in Deutschland und Quirónsalud in Spanien.

In Deutschland hat HELIOS 112 Akut- und Rehabilitationskliniken inklusive sieben Maximalversorger in Berlin-Buch, Duisburg, Erfurt, Krefeld, Schwerin, Wuppertal und Wiesbaden, 78 Medizinische Versorgungszentren (MVZ), vier Rehazentren, 18 Präventionszentren und 13 Pflegeeinrichtungen. HELIOS ist damit einer der größten Anbieter von stationärer und ambulanter Patientenversorgung in Deutschland und bietet Qualitätsmedizin innerhalb des gesamten Versorgungsspektrums. HELIOS versorgt in Deutschland jährlich mehr als 5,2 Millionen Patienten, davon rund 1,3 Millionen stationär. Die Klinikgruppe verfügt insgesamt über 35.000 Betten, beschäftigt mehr als 72.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete in Deutschland im Jahr 2016 einen Umsatz von rund 5,8 Milliarden Euro. HELIOS ist Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“.

Quirónsalud betreibt 43 Kliniken, 39 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für betriebliches Gesundheitsmanagement. Die Gruppe ist in allen wirtschaftlich wichtigen Ballungsräumen Spaniens vertreten. Quirónsalud beschäftigt 35.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete im Jahr 2016 einen Umsatz von rund 2,5 Milliarden Euro.

HELIOS gehört zum Gesundheitskonzern Fresenius. Sitz der HELIOS Unternehmenszentrale ist Berlin.

Pressekontakt:
Sandra Lorenz
Referentin für Unternehmenskommunikation
Telefon: +49 2267 889-7031
E-Mail: sandra.lorenz@helios-kliniken.de




Über uns