HELIOS Dr. Horst Schmidt Kliniken Wiesbaden

Zentrum für Schilddrüsen- und Nebenschilddrüsenchirurgie

Wegen des anstehenden Stellenwechsels in der Leitung der Klinik, war die Rezertifizierung vorübergehend ausgesetzt. Damit ist die Klinik aktuell nicht als Kompetenzzentrum für Schilddrüsen- und Nebenschilddrüsenchirurgie durch die CAEK (Chirurgische Arbeitsgemeinschaft für Endokrinologie) zertifiziert. Wir erfüllen jedoch weiterhin problemlos die notwendigen Kriterien der Rezertifizierung.

Diese beinhalten hohe Operationszahlen:

  • 300 Operationen an Schilddrüsen und Nebenschlddrüsen in 2013,
  • niedrige Komplikationsraten
  • Rate an permanenten Schäden am Stimmbandnerven (Rekurrensparesen) und permanenter Nebenschilddrüsen-Unterfunktion (Hypoparathyreoidismus) von unter 1%
  • Vorgehen nach den modernsten Richtlinien der Wissenschaft und Medizin.

 

Das heißt für Sie: sollte Ihre Schilddrüse oder Nebenschilddrüsen erkrankt und eine operative Behandlung notwendig sein, so begeben Sie sich in unserem Zentrum in die "besten medizinischen Hände". 

Operative Behandlung der Schilddrüse

Die operative Behandlung der Schilddrüse und Nebenschilddrüsen ist in unserer Klinik ein besonderer Schwerpunkt  der Viszeralchirurgie (Spezialgebiet für Erkrankungen der inneren Organe).

Erkrankungen der Schilddrüsen und Nebenschilddrüsen müssen in manchen Fällen operativ behandelt werden, in anderen bieten sich auch konservative oder nuklearmedizinische Behandlungsverfahren an.

Nachfolgend möchten wir Ihnen einige Informationen geben, die Sie gerne in einem persönlichen Gespräch z. Bsp. telefonisch, per e-mail oder in unserer Schilddrüsensprechstunde (s.u) vertiefen können.

Gutartige Erkrankungen der Schilddrüse:

Die durch Jodmangel und Veranlagung entstandene Vergrößerung der Schilddrüse mit hormoneller Funktionsstörung, die sich auf alle Körpervorgänge auswirkt, ist weitverbreitet. Daher ist die operative Behandlung dieser Schilddrüsenerkrankungen ein wichtiger Bestandteil des Operationsspektrums. Die Entscheidung zur Wahl der richtigen Operationstechnik fällt nach sorgfältiger Diagnostik durch Fachärzte für Nuklearmedizin. Während der Operation ist die systematische Darstellung und Schonung der Stimmbandnerven und Nebenschilddrüsen zentraler Bestandteil der Operationstechnik.

Bösartige Erkrankungen der Schilddrüse:

Erfreulicherweise können Krebserkrankungen der Schilddrüse durch moderne Schilddrüsenchirurgie und die wenig belastende Radiojodtherapie fast immer geheilt werden. Die chirurgische Behandlung von Krebsen der Schilddrüse und Nebenschilddrüse erfolgt nach den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen über Operationstechnik und Ausmaß der Radikalität. Dazu gehört die stadienangepasste Entfernung der Lymphknoten im Bereich der Schilddrüse und des Halses. Die Nachbehandlung und Nachsorge wird durch die enge Zusammenarbeit mit Fachärzten/-innen für Nuklearmedizin und Endokrinologie sichergestellt.

Überfunktion einer Nebenschilddrüse (Primärer Hyperparathyreoidismus)
Vergrößerungen der Nebenschilddrüsen gehen mit gravierenden hormonellen Veränderungen an vielen Organsystemen einher, die zunächst häufig verkannt werden. In diesen Fällen kann die kranheitsangepasste Operation rasche Abhilfe bringen. Aufgrund der heute möglichen, genauen Ultraschalldiagnostik, der intraoperativen Bestimmung des Parathormons und der intraoperativen pathologischen Schnellschnittuntersuchung, kann der Schnitt auf 3 cm begrenzt werden. Diese Operation wird fast immer mit dem offenen minimalinvasiven Verfahren durchgeführt, das über einen sehr kleinen Hautschnitt erfolgt. Eine Freilegung der gesamten Schilddrüsenregion ist daher nicht erforderlich.

Überfunktion und Vergrösserung aller Nebenschilddrüsen (Sekundärer Hyperparathyreoidismus)

Die operative Behandlung von nierenkranken Patienten/-innen, die eine Überfunktion der Nebenschilddrüsen entwickelt haben, erfolgt in enger Zusammenarbeit mit Fachärzten für Nephrologie. Da es sich um chronisch erkrankte Patienten/-innen handelt, wird ein Teil der entfernten Nebenschilddrüsen an eine leichter zugängliche Stelle, dem Unterarm, replantiert.

Operationstechnik

Wichtigster Bestandteil der modernen Schilddrüsenchirurgie ist die anatomiegerechte, gewebeschonende Operationstechnik.

Die typischen Risiken der Operationen an Schilddrüse und Nebenschilddrüse bestehen in einer Schädigung des sogenannten Stimmbandnerven und der Nebenschilddrüsen. Eine Verletzung des Stimmbandnerven wird in unserer Klinik durch vier operative Grundsätze verhindert:

Wesentliche Merkmale

  • Operationen an Schilddrüse und Nebenschilddrüsen werden nur von den Chirurgen unserer Klinik durchgeführt, die sich auf Schilddrüsenchirurgie spezialisiert haben
  • Grundsätzliche Darstellung des Stimmbandnerven durch den Operateur
  • Überprüfung der Funktion des Stimmbandnerven durch Neuromonitoring
  • Verwendung von speziellen Lupenbrillen und Halogenlicht

Neuromonitoring

Durch das Neuromonitoring vor, während und am Ende der Operation wird die Intaktheit des Stimmbandnerven überwacht und dokumentiert.

Operationsverfahren

Wir bieten alle Verfahren der modernen Schilddrüsenchirurgie an.  Dazu gehören neben den offenen Operationsverfahren auch die minimalinvasiven und video-assistierten Methoden. Das Operationsfeld wird durch ein spezielles Haltesystem statisch aufgehalten, so dass der Operateur unter optimalen Bedingungen operieren kann. Dieses trägt zur Schonung des Patienten bei.

Ultraschallschere

Als eines der ersten Schilddrüsenzentren verwenden wir seit Februar 2008 eine neuartige Ultraschall-Präparationsschere, mit der die Blutgefäße an der Schilddrüse sicher verschlossen und die Schilddrüse gewebeschonend operiert werden kann. Auf diese Weise sind Gefäßunterbindungen mit Nahtmaterial nicht mehr notwendig.

Die Hautnaht wird durch resorbierbare Einzelnähte hergestellt, die nach Operationsende von außen nicht mehr sichtbar sind und nicht gezogen werden. Dadurch wird eine kosmetisch sehr ansprechende feine Narbe erzeugt.







SO ERREICHEN SIE UNS

Zentrum für Schilddrüsen- und Nebenschilddrüsenchirurgie

Prof. Dr. med. Otto Kollmar
Klinikdirektor

- Facharzt für Chirurgie und Viszeralchirurgie
- Schwerpunkte: minimal invasive Chirurgie, kolorektale Chirurgie
- Schwerpunkte: Endokrine Chirurgiem, Tumorchirurgie

Telefon: (0611) 43- 2090
Telefax: (0611) 43-2233

E-Mail



Über uns