HELIOS Dr. Horst Schmidt Kliniken Wiesbaden

Entspannungstraining (PR)

Das Entspannungstraining nach Jacobson (Progressive Relaxation, PR)

Die Progressive Relaxation wird erfolgreich in der Behandlung und Vorbeugung von körperlichen und psychischen Störungen eingesetzt. Die Wirksamkeit hat sich insbesondere bei Angststörungen, Schmerzsyndromen, Schlafstörungen und Hypertonie gezeigt. Bei Patienten mit Migräne hat sich die Progressive Relaxation zur Anfallsprophylaxe als mindestens genau so erfolgreich herausgestellt wie die medikamentöse Anfallsprophylaxe. Darüber hinaus führt das regelmäßige Training zur Verminderung von Stressbelastungen im Alltag und zur Stärkung des Immunsystems. 

Die Progressive Relaxation ist eine Methode, mit der Sie lernen können, sich systematisch zu entspannen. Das Grundprinzip der Methode ist sehr einfach und besteht aus dem Wechsel zwischen Anspannung und anschließender Entspannung einzelner Muskelgruppen. Dadurch kann die natürliche Entspannungsfähigkeit des Körpers genutzt werden.

Die Progressive Relaxation wurde erstmalig 1929 von dem amerikanischen Physiologen Edmund Jacobson beschrieben. Als Arzt und Wissenschaftler setzte er sich intensiv mit der Funktionsweise der Muskulatur auseinander. Er hat festgestellt, dass psychische Erregung zu einer Zunahme an körperlicher Spannung führt. Ein Mensch, der innerlich angespannt, ängstlich oder ärgerlich ist, ist auch muskulär verspannt. Jacobson konnte zeigen, dass die Entspannung der Muskeln umgekehrt zur Verminderung der psychischen Anspannung führt: Je mehr ich meine Muskeln entspanne, desto ruhiger werde ich, desto mehr entspannen sich meine Muskeln usw.


Was passiert beim Entspannungstraining?

Durch die systematische Entspannung werden eine Reihe von körperlichen und seelischen Veränderungen ausgelöst, die man auch als Entspannungsreaktion bezeichnet.


Körperliche Veränderungen

  • Entspannung der Skelettmuskulatur
  • Bessere Durchblutung der Extremitäten
  • Atmung wird langsamer und gleichmäßiger
  • Absinken der Herzfrequenz
  • Regulierung des Blutdrucks
  • Umstellung des Körpers auf Regeneration und Erholung

Seelische Veränderungen

  • Vertiefter Ruhezustand
  • Zunehmende Gelassenheit im Umgang mit alltäglichen Belastungen
  • Verbesserung des Körperbewusstseins
  • Anregung von Fantasie und Vorstellungsvermögen

SO ERREICHEN SIE UNS

Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

Prof. Dr. med. Ralf Nickel
Klinikdirektor

Aukammallee 39
65191 Wiesbaden

Telefon (0611) 43-6161
Telefax (0611) 43-6173

E-Mail



Über uns