HELIOS Dr. Horst Schmidt Kliniken Wiesbaden

Genetische Beratung

Die Beratungsstelle für familiären Brust- und Eierstockkrebs in der Klinik für Gynäkologie und gynäkologische Onkologie an den HELIOS Dr. Horst Schmidt Kliniken Wiesbaden bietet Frauen (und Männern) mit familiärer Krebsbelastung umfassende Beratung an.

Bisher sind zwei Gene bekannt (BRCA1, BRCA2) deren Veränderung (Mutation) für die erbliche Veranlagung zu Brust- und Eierstockkrebs verantwortlich ist. Mit Hilfe einer molekulargenetischen Analyse kann nach diesen beiden Mutationen gesucht werden. Es gibt eine weitere Anzahl bisher noch unbekannter Mutationen, die ebenfalls für eine erbliche Belastung verantwortlich sind, aber wissenschaftlich bisher noch nicht identifiziert wurden. Es ist daher wichtig über die im Einzelfall begrenzte Aussagekraft der molekulargenetischen Analyse zu informieren und keine unrealistischen Erwartungen zu wecken. 

Psycho-onkologische Unterstützung gehört zum Konzept

Die Beratungsstelle für familiären Brust- und Eierstockkrebs in der Klinik für Gynäkologie und gynäkologische Onkologie an den HELIOS Dr. Horst Schmidt Kliniken Wiesbaden bietet Frauen (und Männern) mit familiärer Krebsbelastung umfassende Beratung an.

Das psycho-onkologische Beratungsgespräch ist neben der gynäkologischen- und der humangenetischen Beratung fester Bestandteil des interdisziplinären Konzepts.

Im Anschluss an die gynäkologische und die humangenetische Beratung vereinbaren wir mit der Ratsuchenden einen Gesprächstermin, um gemeinsam psychische und soziale Aspekte, die im Zusammenhang mit der Entscheidungsfindung und mit den möglichen Konsequenzen des Testbefundes stehen , abzuklären. Eine genetische Testung berührt unweigerlich die Belange des gesamten Familiennetzes. Auch der emotionalen Seite sollte bei einer Entscheidung, die evtl. die weitere Lebensplanung mitprägen kann Raum und Beachtung gegeben werden.

Einige Fragen, die wir erörtern sind z. B.: Welche Erwartungen werden an das Testergebnis geknüpft; wie ist die Unterstützung der Ratsuchenden in der Familie und dem Freundeskreis; mögliche Auswirkungen des Testergebnis auf  das Lebensgefühl, das Selbstbild, die Partnerschaft, Familienplanung etc.; welche Überlegungen gibt es hinsichtlich medizinischer Präventionsmaßnahmen.

Uns ist wichtig, dass die Ratsuchende durch die Zusammenschau dieser Aspekte für sich eine möglichst fundierte und sorgfältige Entscheidung treffen kann. In diesem Prozess möchten wir Sie unterstützen und bieten bei Bedarf weitere Beratungsgespräche an. Während des gesamten Zeitraums und ggf. bei der Befundmitteilung stehen wir als Ansprechpartner zur Verfügung.

SO ERREICHEN SIE UNS

Klinik Innere Medizin III
Psycho-Onkologischer Dienst (POD)

Alf von Kries
Leiter der Abteilung

Telefon (0611) 43-3200
Telefax (0611) 43-3201

E-Mail



Über uns