HELIOS Dr. Horst Schmidt Kliniken Wiesbaden

Herzkatheteruntersuchung

Bei einer elektiven Untersuchung werden Sie am Morgen der Untersuchung stationär  aufgenommen. Die Sie betreuende Stationsärztin bzw. der Stationsarzt wird Sie ausführlich über den Sinn, den Ablauf und die Risiken der Herzkatheteruntersuchung  (Koronarangiographie) aufklären.
 
Die eigentliche Untersuchung wird dann von Professor Ferrari oder einem unserer Oberärzte/ innen durchgeführt. Dabei wird in lokaler Betäubung eine Schleuse in die rechte oder linke Leistenarterie oder über den Arm eingeführt. Durch diese Schleuse wird  ein flexibler Katheter  in die Hauptschlagader (die Aorta) vorgeschoben. Durch die Aorta gelangt man zur linken Herzkammer. Kurz oberhalb der Herzkammer gehen die Herzkranzgefäße aus der Aorta ab. Die rechte und linke Herzkranzarterie gehen getrennt ab.  Dafür wird der Katheter in den Eingang der Herzkranzgefäße  vorgebracht, und über den Katheter wird Röntgen - Kontrastmittel in die Herzkranzgefäße gegeben. Durch das Kontrastmittel kann der  Verlauf der Herzkranzgefäße sichtbar gemacht werden.

Dabei kann der untersuchende Arzt erkennen, ob arteriosklerotische Veränderungen zu einer Verengung (Stenose) geführt haben. Bei hochgradigen Verengungen kann während der gleichen Untersuchung oder am Folgetag die Verengung aufgedehnt werden. Dafür wird ein zusammengefalteter Ballon über den Katheter in die Engstelle eingeführt. Dann wird der Ballon aufgeblasen, und die Ablagerungen werden zur Seite in die Gefäßwände gedrückt. Meistens wird an die aufgedehnte Stelle noch ein Stent (eine „Gefäßstütze“) zur Optimierung des Ergebnisses eingesetzt. Das Gefäß wird dadurch wieder frei durchgängig. Ein Herzinfarkt kann somit verhindert werden.

Nach Beendigung der Untersuchung wird die Schleuse gezogen und die Einstichstelle ca. 15 Minuten komprimiert, um eine Nachblutung zu verhindern. Dann wird ein Druckverband angelegt. Alternativ kann die Einstichstelle auch durch einen Schnellverschluss verschlossen werden.
Die Sie untersuchenden Ärzte und Pflegekräfte bilden ein eingespieltes und außerordentlich erfahrenes Team, so dass die Komplikationsrate in unserer Abteilung sehr niedrig gehalten werden kann.

SO ERREICHEN SIE UNS

Klinik für Innere Medizin I:
Kardiologie und
konservative Intensivmedizin

Prof. Dr. med. Dr. Markus Ferrari
Klinikdirektor

Telefon (0611) 43-2415
Telefax (0611) 43-2906

E-Mail

Chest Pain Unit

ECMO-Zentrum



Über uns