HELIOS Dr. Horst Schmidt Kliniken Wiesbaden

Nabelschnurblut spenden

Die Nabelschnur - Versorger und Lebensretter

Sobald das Baby geboren und die Nabelschnur durchtrennt ist, sind die Plazenta und die Nabelschnur überflüssig geworden. Jedoch enthalten beide noch Blut, in dem reichlich Stammzellen enthalten sind.

Die Chance, diese wertvollen Stammzellen zu konservieren besteht nur einmal, nämlich unmittelbar nach der Geburt.

Mit den Stammzellen aus dem Nabelschnurblut Ihres Kindes geben Sie leukämieerkrankten Kindern eine Chance, die Krankheit zu besiegen.

Jeder "kleine Lebensretter" erhält eine Urkunde

In Zusammenarbeit mit dem DRK-Blutspendedienst Baden Württemberg- Hessen und der Deutschen Stammzell-Spenderdatei Nabelschnurblut in Mannheim führen wir auf Wunsch für Sie kostenfrei die sogenannte Plazentarestblutspende durch. Das Nabelschnurblut kann nach der Geburt ohne jegliche Beeinträchtigung des Geburtsvorgangs und ohne Beeinträchtigung von Mutter und Kind gewonnen werden. Dazu wird die Nabelschnur nach der Abnabelung und der Versorgung des Kindes punktiert und das restliche Blut gesammelt. Zur Erleichterung des Ablaufs können Sie weitere Informationen, den notwendigen Fragebogen und die Einver-ständniserklärung zur Plazentarestblutspende herunterladen und schon in Ruhe zu Hause ausfüllen. Selbstverständlich erfolgt vor der Spende noch ein ärztliches Aufklärungsgespräch, wo wir alle Ihre Fragen beantworten können.

Wie spendet man Nabelschnurblut?

In Zusammenarbeit mit dem DRK-Blutspendedienst Baden Württemberg- Hessen und der Deutschen Stammzellspenderdatei Nabelschnurblut in Mannheim führen wir auf Wunsch für Sie kostenfrei die sogenannte Plazentarestblutspende durch.

Das Nabelschnurblut kann nach der Geburt ohne jegliche Beeinträchtigung des Geburtsvorgangs und ohne Beeinträchtigung von Mutter und Kind gewonnen werden. Dazu wird die Nabelschnur nach der Abnabelung und der Versorgung des Kindes punktiert und das restliche Blut gesammelt.

Zur Erleichterung des Ablaufs können Sie weitere Informationen, den notwendigen Fragebogen und die Einverständniserklärung zur Plazentarestblutspende herunterladen und schon in Ruhe zu Hause ausfüllen.


Selbstverständlich erfolgt vor der Spende noch ein ärztliches Aufklärungsgespräch, wo  wir alle  Ihre Fragen beantworten können.

Weitere Möglichkeiten

Neben der kostenlosen Spende gibt es die Möglichkeit, das Nabelschnurblut kostenpflichtig für das eigene Kind einlagern zu lassen.

Wir arbeiten mit diversen Anbietern zusammen.

Sollten Sie sich im Vorfeld für diese Möglichkeit entschieden haben und mit einem dieser Anbieter Kontakt aufgenommen haben, werden Sie ein Nabelschnurblut-Entnahmeset zugeschickt bekommen. Dieses bringen Sie zur Entbindung mit. Wir führen die Blutentnahme aus der Nabelschnur nach der Geburt durch und kümmen uns um den fachgerechten Versand.

SO ERREICHEN SIE UNS

Kreißsaal-Ambulanz

Täglich von 9.00 bis 15.00 Uhr


HELIOS Dr. Horst Schmidt Kliniken Wiesbaden
Ludwig-Erhard-Str. 100

Telefon: (0611) 43-2274
Telefax: (0611) 43-2710

E-Mail



Über uns