HELIOS Dr. Horst Schmidt Kliniken Wiesbaden

Tuberöse Sklerose Zentrum für hohe Spezialisierung ausgezeichnet

Epilepsien, Behinderungen, Verhaltensauffälligkeiten verbunden mit Tumoren – das sind Symptome der seltenen Erkrankung Tuberöse Sklerose (TS). Für die hochwertige medizinische Behandlung von TS-Patienten wurde das Tuberöse Sklerose Zentrum an den HELIOS Dr. Horst Schmidt Kliniken bereits zum dritten Mal durch Tuberöse Sklerose Deutschland e.V. zertifiziert. „Tuberöse Sklerose ist eine komplexe Systemerkrankung, die hochspezialisierte medizinische Expertise erfordert. In unserem Zentrum sind uns eine kontinuierliche, persönliche und multidisziplinäre Betreuung besonders wichtig. Als Haus der Maximalversorgung bieten wir unseren Patienten alle strukturellen und fachspezifischen Voraussetzungen“, sagt Univ.-Prof. Dr. med. Markus Knuf, Direktor der Klinik für Kinder- und Jugendliche und Leiter des TS-Zentrums. Das TS-Zentrum an den HELIOS HSK wurde 2010 gegründet und besteht aus der Klinik für Kinder und Jugendliche sowie dem Spezialpädiatrischen Zentrum. Es ist eines von zehn TS-Zentren in Deutschland.

Tuberöse Sklerose ist eine Erbkrankheit, die Menschen jeden Alters, also vom Säugling bis zum Erwachsenen, treffen kann. „In unserem Zentrum sind zurzeit rund 70 Patienten in Behandlung. Wir haben Erfahrungen mit der Krankheit in jeder Altersklasse“, so Knuf. Die Diagnostik und Untersuchungen im TS-Zentrum können sowohl ambulant, tagesklinisch als auch stationär vorgenommen werden. „Das entscheidet das Experten-Team individuell. Allen Patienten stehen umfassende, diagnostische Möglichkeiten zur Verfügung“, sagt Knuf.

HELIOS ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit mehr  als 100.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören die HELIOS Kliniken in Deutschland und Quirónsalud in Spanien. In Deutschland hat HELIOS 112 Akut- und Rehabilitationskliniken inklusive sieben Maximalversorger in Berlin-Buch, Duisburg, Erfurt, Krefeld, Schwerin, Wuppertal und Wiesbaden, 78 Medizinische Versorgungszentren (MVZ), vier Rehazentren, 18 Präventionszentren und 13 Pflegeeinrichtungen. HELIOS ist damit einer der größten Anbieter von stationärer und ambulanter Patientenversorgung in Deutschland und bietet Qualitätsmedizin innerhalb des gesamten Versorgungsspektrums. HELIOS versorgt in Deutschland jährlich mehr als 5,2 Millionen Patienten, davon rund 1,3 Millionen stationär. Die Klinikgruppe verfügt insgesamt über 35.000 Betten, beschäftigt mehr als 72.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete in Deutschland im Jahr 2016 einen Umsatz von rund 5,8 Milliarden Euro. HELIOS ist Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“. Quirónsalud betreibt 43 Kliniken, 39 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für betriebliches Gesundheitsmanagement. Die Gruppe ist in allen wirtschaftlich wichtigen Ballungsräumen Spaniens vertreten. Quirónsalud beschäftigt 35.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete im Jahr 2016 einen Umsatz von rund 2,5 Milliarden Euro. HELIOS gehört zum Gesundheitskonzern Fresenius. Sitz der HELIOS Unternehmenszentrale ist Berlin.


Pressekontakt:
Kirsten Feldmann
Unternehmenskommunikation & Marketing
Telefon:       +49 611 43 9649
Mobil:          +49 173 606 893 8
E-Mail:         kirsten.feldmann@helios-kliniken.de

Pressemeldung als PDF zum Herunterladen


So erreichen Sie uns

Simone Koch
Regionalleiterin Unternehmenskommunikation und Marketing
HELIOS Region Mitte-West

Ludwig-Erhard-Str. 100
65199 Wiesbaden

Telefon +49 611 43-9007
Mobil +49 160 972 500 74

E-Mail

So erreichen Sie uns

Kirsten Feldmann
Referentin
Unternehmenskommunikation und Marketing
HELIOS Dr. Horst Schmidt Kliniken Wiesbaden

Ludwig-Erhard-Str. 100
65199 Wiesbaden

Telefon +49 611 43-9649

E-Mail



Über uns