HELIOS Dr. Horst Schmidt Kliniken Wiesbaden

Erstmals in Wiesbaden: Lungenlappen per Schlüsselloch-Chirurgie entfernt

Lungenkrebs im Frühstadium - so lautete die Diagnose eines 73-jährigen Patienten. Der erkrankte Lungenlappen wurde ihm im HELIOS Lungenzentrum Wiesbaden auf äußerst schonende Art entfernt. Denn das Operationsteam unter Leitung von Prof. Dr. med. Peter Kleine, neuer Klinikdirektor der Thoraxchirurgie in den HELIOS HSK, führte den Eingriff schlüssellochchirurgisch per Endoskop durch. Es war die erste so genannte VATS-Lobektomie in Wiesbaden.

„Der Patient hat den operativen Eingriff gut überstanden und wir konnten ihn schon am Tag der Operation mobilisieren“, erklärt Professor Kleine. „Das endoskopische Verfahren ist besonders für schwerkranke Patienten geeignet, da es schonender für den Organismus ist. Unser Patient hatte bereits mehrere Herzinfarkte, sodass seine Herzleistung eingeschränkt war“, erläutert der Experte. Auch der Patient ist zufrieden mit dem Ergebnis: „Ich wurde vor zwei Tagen operiert und mir geht es sehr gut. Heute bin ich schon auf der Station rumgelaufen und morgen kann ich nach Hause.“

Das Operationsverfahren (fachsprachlich VATS-Lobektomie) ist in den USA bereits seit Jahren etabliert. Nun kann es aufgrund der großen Expertise der zusammenarbeitenden Fachbereiche, insbesondere von Thoraxchirurgie, Anästhesie und OP-Pflege, auch in den HELIOS HSK durchgeführt werden. „Ich erwarte, dass wir bis zu 50 Prozent der Lungenkrebskranken endoskopisch operieren können. Damit lassen sich Schmerzen vermeiden und der Krankenhausaufenthalt verkürzt sich, sodass die Patienten früher mit der Rehabilitation beginnen und in ihren Alltag zurückkehren können“, so Professor Kleine.

Das neue Lungenzentrum an den HELIOS Dr. Horst Schmidt Kliniken Wiesba-den wird gut angenommen. Bereits in der ersten Woche wurde die ursprünglich geplante Bettenkapazität erweitert.

HELIOS ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit mehr als 100.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören die HELIOS Kliniken in Deutschland und Quirónsalud in Spanien. In Deutschland hat HELIOS 112 Akut- und Rehabilitationskliniken inklusive sieben Maximalversorger in Berlin-Buch, Duisburg, Erfurt, Krefeld, Schwerin, Wuppertal und Wiesbaden, 78 Medizinische Versorgungszentren (MVZ), vier Rehazentren, 18 Präventionszentren und 13 Pflegeeinrichtungen. HELIOS ist da-mit einer der größten Anbieter von stationärer und ambulanter Patientenversorgung in Deutschland und bietet Qualitätsmedizin innerhalb des gesamten Versorgungsspektrums. HELIOS versorgt in Deutschland jährlich mehr als 5,2 Millionen Patienten, davon rund 1,3 Millionen stationär. Die Klinikgruppe verfügt insgesamt über 35.000 Betten, beschäftigt mehr als 72.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete in Deutschland im Jahr 2016 einen Umsatz von rund 5,8 Milliarden Euro. HELIOS ist Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“. Quirónsalud betreibt 43 Kliniken, 39 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für betriebliches Gesundheitsmanagement. Die Gruppe ist in allen wirtschaftlich wichtigen Ballungsräumen Spaniens vertreten. Quirónsalud beschäftigt 35.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete im Jahr 2016 einen Umsatz von rund 2,5 Milliarden Euro. HELIOS gehört zum Gesundheitskonzern Fresenius. Sitz der HELIOS Unternehmenszentrale ist Berlin.


Pressekontakt:
Kirsten Feldmann
Unternehmenskommunikation & Marketing
Telefon:       +49 611 43 9649
Mobil:          +49 173 606 893 8
E-Mail:         kirsten.feldmann@helios-kliniken.de

Pressemeldung als PDF zum Herunterladen
Foto als PDF zum Herunterladen

 

 


So erreichen Sie uns

Simone Koch
Regionalleiterin Unternehmenskommunikation und Marketing
HELIOS Region Mitte-West

Ludwig-Erhard-Str. 100
65199 Wiesbaden

Telefon +49 611 43-9007
Mobil +49 160 972 500 74

E-Mail

So erreichen Sie uns

Kirsten Feldmann
Referentin
Unternehmenskommunikation und Marketing
HELIOS Dr. Horst Schmidt Kliniken Wiesbaden

Ludwig-Erhard-Str. 100
65199 Wiesbaden

Telefon +49 611 43-9649

E-Mail



Über uns