HELIOS Dr. Horst Schmidt Kliniken Wiesbaden

Einzigartige Methode in Wiesbaden

Rückenmarkstimulation: Per Fernbedienung Schmerzen lindern

Diane Hübner ist Patientin an der Klinik für Neurochirurgie an den HELIOS HSK. Um ihre chronischen Schmerzen zu lindern, steuert sie über eine Fernbedienung ein Kabel, das Stromstöße an ihr Rückenmark abgibt. „Ich habe meinen perfekten Modus gefunden. Anstatt Schmerzen fühle ich jetzt nur noch ein Kribbeln“, lächelt die Patientin, die bis zu dem Eingriff knapp zehn Jahre an chronischen Schmerzen litt. Chronische Schmerzen sind Hauptgründe für Frührente und Krankheitstage. Neben den physischen Schmerzen ist es für die Patienten auch eine große psychische Belastung. „Die Rückenmarkstimulation kann Patienten, bei denen alle anderen Therapien vergeblich waren, Schmerzlinderung verschaffen“, sagt Dr. med. Daniel Jussen, Oberarzt in der Klinik für Neurochirurgie an den HELIOS Dr. Horst Schmidt Kliniken Wiesbaden.

Die HELIOS HSK sind bisher die einzige Klinik in Wiesbaden, in der die Rückenmarkstimulation angeboten wird. „Bei dem kurzen, minimalinvasiven Ein-griff wird das Kabel mit Stimulatoren in den Rückenmarkskanal gelegt“, erklärt Jussen. Diane Hübner war eine der ersten Patientinnen, die Jussen behandelt hat. „Die OP hat mein Leben verändert. Der Schmerz ist seitdem viel weniger und fühlt sich eher wie ein Kribbeln an. Seitdem kann ich mein Leben wieder leben, zum Beispiel wieder viel länger mit meinem Hund Gassi gehen und ich kann wieder arbeiten. Ich bin so dankbar, dass ich von dieser Methode an den HELIOS HSK erfahren habe“, so die 36-Jährige.

Die Rückenmarkstimulation wird von den Krankenkassen bezahlt, wenn andere Schmerztherapien und OPs keine Linderung brachten. „Wir checken die Patienten physisch und psychisch zunächst komplett durch und schließen andere Erkrankungen aus, denn bei psychosomatischen Beschwerden oder etwa einem Bandscheibenvorfall wäre die Methode nicht sinnvoll“, so der Neurochirurg. Bei geeigneten Patienten, wird vor der OP zunächst eine Testsimulation durchgeführt. Erst wenn diese erfolgreich war, also eine relevante Schmerzverbesserung erreicht wurde, erfolgt die dauerhafte Rückenmarkstimulation.

Veranstaltungstipp:

  • Vortragsreihe Gesund in Wiesbaden, Thema Wann ist Rückenschmerz gefährlich?
  • Am Dienstag, 11. April 2017, von 18:00 bis 20:00 Uhr im Rathaus Wiesbaden

Um die Ursachen von Rückenschmerzen aufzudecken, arbeiten Spezialisten verschiedener Fachdisziplinen in modernen Wirbelsäulenzentren zusammen. So erhält jeder Patient seine individuelle Behandlungen und mögliche Gefahren werden früh erkannt. Im Rahmen der interaktiven Veranstaltung stellen Experten aller an der Behandlung beteiligten Berufsgruppen die wichtigsten Fakten zum Umgang mit Rückenschmerzen aller Art dar. Gleichzeitig werden Nutzen, Grenzen und Risiken aller gängigen, aber auch der alternativen, Therapiemöglichkeiten dargestellt. An konkreten Beispielen werden die Konzepte der modernen individuellen Behandlung und Vorbeugung erläutert.


HELIOS ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit mehr als 100.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören die HELIOS Kliniken in Deutschland und Quirónsalud in Spanien. In Deutschland hat HELIOS 112 Akut- und Rehabilitationskliniken inklusive sieben Maximalversorger in Berlin-Buch, Duisburg, Erfurt, Krefeld, Schwerin, Wuppertal und Wiesbaden, 78 Medizinische Versorgungszentren (MVZ), vier Rehazentren, 18 Präventionszentren und 13 Pflegeeinrichtungen. HELIOS ist da-mit einer der größten Anbieter von stationärer und ambulanter Patientenversorgung in Deutschland und bietet Qualitätsmedizin innerhalb des gesamten Versorgungsspektrums. HELIOS versorgt in Deutschland jährlich mehr als 5,2 Millionen Patienten, davon rund 1,3 Millionen stationär. Die Klinikgruppe verfügt insgesamt über 35.000 Betten, beschäftigt mehr als 72.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete in Deutschland im Jahr 2016 einen Umsatz von rund 5,8 Milliarden Euro. HELIOS ist Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“. Quirónsalud betreibt 43 Kliniken, 39 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für betriebliches Gesundheitsmanagement. Die Gruppe ist in allen wirtschaftlich wichtigen Ballungsräumen Spaniens vertreten. Quirónsalud beschäftigt 35.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete im Jahr 2016 einen Umsatz von rund 2,5 Milliarden Euro. HELIOS gehört zum Gesundheitskonzern Fresenius. Sitz der HELIOS Unternehmenszentrale ist Berlin.


Pressekontakt:
Kirsten Feldmann
Unternehmenskommunikation & Marketing
Telefon:       +49 611 43 9649
Mobil:          +49 173 606 893 8
E-Mail:         kirsten.feldmann@helios-kliniken.de

Pressemeldung als PDF Herunterladen
Foto als JPG zum Herunterladen
Skizze als JPG zum Herunterladen


So erreichen Sie uns

Simone Koch
Regionalleiterin Unternehmenskommunikation und Marketing
HELIOS Region Mitte-West

Ludwig-Erhard-Str. 100
65199 Wiesbaden

Telefon +49 611 43-9007
Mobil +49 160 972 500 74

E-Mail

So erreichen Sie uns

Kirsten Feldmann
Referentin
Unternehmenskommunikation und Marketing
HELIOS Dr. Horst Schmidt Kliniken Wiesbaden

Ludwig-Erhard-Str. 100
65199 Wiesbaden

Telefon +49 611 43-9649

E-Mail



Über uns