DKD HELIOS Klinik Wiesbaden

Leistungsspektrum

Pneumologie

Die Lungenheilkunde oder Pneumologie befasst sich mit den Erkrankungen der Lunge und der Atemwege. Folgende Krankheitsbilder werden in der Pneumologie am MVZ Wiesbaden behandelt:

  • Chronischer Husten
  • Bronchitis und chronisch obstruktive Lungenerkrankungen (COPD)
  •  Lungenemphysem 
  • Asthma bronchiale 

Lungengerüsterkrankungen

  • Lungenfibrosen
  • Kollagenosen (wie Sklerodermie)
  • Allergische Alveolitis
  • Sarkoidose
  • durch beruflich bedingte Schadstoffexpositionverursachte Lungenerkranungen (z. B. Asbestose, Silikose)
  • Lungenbeteiligungen im Regelfall von Systemerkrankungen, wie z. B. Kollagenosen
  • Tumorerkrankungen von Bronchien, Lunge und Rippenfell (insb. Bronchialkarzinom, Pleuramesotheliom)
  • Infektiöse Lungenerkrankungen, z.B. Lungenentzündung (Pneumonie) und Tuberkulose 
  • Seltenere Lungenerkrankungen wie Mukoviszidose, Ciliäre Dyskinesie (Kartagenersyndrom), Alpha-1-Antitrypsinmangel, Histiozytosis X, Lymphangioleiomyomatose (LAM)
  • Abstoßungsreaktionen nach Transplantationen (z.B. Knochenmarktransplantationen)
  • Pleuraergüsse und Pleuritis (Rippenfellentzündung)
  • Primäre und sekundäre pulmonal-arterielle Hypertonie (PAH)

Die pneumologische Diagnostik umfasst neben der gründlichen klinischen/internistischen Untersuchung umfangreiche Lungenfunktionsprüfungen (z.B. Spirometrie / Bodyplethysmographie / Blutgasanalysen) in Ruhe und unter Belastung. Durch bildgebende Verfahren (z.B. Röntgen, Computertomographie, Ultraschall) können Veränderungen der Lunge dargestellt werden. Zur weiteren Abklärung (z.B. eines chronischen Hustens, oder bei Verdacht auf eine Geschwulst) kann eine Spiegelung der Atemwege (Bronchoskopie) erforderlich sein, die im Rahmen eines stationären Aufenthalts im lungenzentrumder DKD HELIOS Klinik Wiesbadenerfolgen kann. Die dabei eingesetzte flexible Videobronchoskopie erlaubt die Durchführung von Interventionen in diagnostischer (z.B. Lungenspülung, Entnahme von zytologischen und/oder histologischen Gewebeproben), sowie therapeutischer (z.B. Entfernung von Fremdkörpern, Stentimplantation, Argon-Plasma Koagulation) Intention.

Schlafmedizin

Die Schlafmedizin beschäftigt sich mit Schlafstörungen, deren Ursachen und Auswirkungen auf den Organismus, sowie der Diagnose und Therapie von Schlaf- bzw. Schlaf-Wach-Störungen. Besteht der Verdacht des Vorliegens einer Schlafstörung, erfolgt zunächsteine Überweisung vom Hausarzt/Facharzt in die Pneumologie des MVZ zum so genannten Schlafscreening. Dabeihandelt es sich um eine ambulante Messung des Sauerstoffwertes und des Atemflusses während des Schlafes. Diese so genannte Polygraphie finden Sie mit Hilfe eines Messgerätes zu Hause durch. Sollte sich hier der Verdacht auf eine schlafbezogene Atemstörung bestätigen, erfolgt die Einweisung ins Schlaflabor ddr DKD HELIOS Klinik Wiesbaden. Im Schlaflabor der DKD HELIOS Klinik wird eine Vielzahl unterschiedlicher Schlafstörungen diagnostiziert und behandelt:

  • Schlafbezogene Atmungsstörungen
         - Schnarchen / obstruktives Schnarchen
         - Obstruktive Schlafapnoe
         - Zentrale Schlafapnoe
         - Periodische Atmung / Cheyne-Stokes-Atmung
  • Alveoläre Hypoventilation bei chronischen Lungen-, Skelett - und Muskelerkrankungen

Die häufige Schlafapnoe (Atemstillstand) bei lungengesunden Patienten geht oft mit lautem Schnarchen sowie Tagesmüdigkeit einher. Sie entsteht durch Behinderungen bzw. Verschluss der Atmung im Bereich des Rachens. Durch kontinuierliche Luftdruckerhöhung in den oberen Atemwegen über eine Nasenmaske (CPAP-Therapie) können in den meisten Fällen die Atemaussetzer beseitigt und ein normaler Schlaf wiederhergestellt werden. Die Geräte- und Maskeneinstellung wird in der Regel im Rahmen eines  Aufenthalts (zwei Nächte) in unserem Schlaflabor durchgeführt. Zur langfristigen Sicherung des Therapieerfolgs wird in unserer Klinik großer Wert auf eine intensive Schulung der Patienten durch die Ärzte und medizinisch-technischen Mitarbeiter des Schwerpunkts gelegt.

Allergologie

Allergien im Bereich der oberen und unteren Atemwege nehmen zu (z.B. durch Veränderungen der Umwelt) und haben eine besondere Bedeutung bei der Entstehung von Lungen- und Atemwegserkrankungen.

In der Pneumologie am MVZ Wiesbaden werden folgende Krankheiten diagnostiziert und behandelt:

  • Heuschnupfen
  • chronisch-allergischem Schnupfen (Rhinitis allergica)
  • Asthma bronchiale
  • Exogen-allergische Alveolitis (EAA)

 

Unter Berücksichtigung eines jeden Einzelfalls werden die diagnostischen Maßnahmen festgelegt. Dabei stehen in unserem Fachbereich alle aktuellen diagnostischen Verfahren, wie kutane und intrakutane Hauttests sowie Provokationstestungen zur Aufdeckung von Allergien und Sensibilisierungen (z.B. gegen Gräser, Pollen, Hausstaubmilben, Schimmelpilzen), zur Verfügung. Darüber hinaus werden spezifische Immuntherapien (Hyposensibilisierungen) durchgeführt.

 

 

Kontakt

Dr. med. Andrea Elmer

Fachärztin für Pneumologie, Innere Medizin und Notfallmedizin
E-Mail



Über uns