DKD HELIOS Klinik Wiesbaden

Schwerpunkte des Leistungsspektrum

Das Leistungsspektrum des Fachbereichs umfasst folgende Schwerpunkte:

 

 

Endokrinologie

Alle endokrinologischen Krankheitsbilder können im Rahmen des interdisziplinären Arbeitskonzeptes der DKD diagnostiziert und, von operativen neurochirurgischen Eingriffen abgesehen, behandelt werden. Besondere Schwerpunkte stellen Störungen der Funktion des Hypophysenvorderlappens, der Nebenschilddrüsen, die Osteopenie/Osteoporose und die arterielle Hypertonie dar. Es werden eine gesonderte Hypertonie-Schulung und eine spezielle Anti-Aging-Beratung angeboten. Auch Fettstoffwechselstörungen, inclusive Ernährungsberatung, gilt das besondere Interesse der Abteilung. In enger Kooperation mit Kardiologen und Angiologen werden alle assoziierten Gefäßkomplikationen diagnostiziert und behandelt.

 

Zum Leistungsspektrum⇒

 

 

Diabetologie

Seit August 1994 wurden in der Diabetes Tagesklinik ca. 3000 Patienten betreut. Zunächst erlernt der Patient Stoffwechselselbstkontrollen durchzuführen und die Ergebnisse richtig zu dokumentieren. Nach diesen Aufzeichnungen und den Wünschen und Gewohnheiten des Patienten richtet sich die Therapie. 2-3 Wochen nach Aufnahme besuchen die Patienten die strukturierte Gruppenschulung. Es werden 3 unterschiedliche Schulungen entsprechend der Therapieform angeboten: rein diätetisch/orale Antidiabetika (OAD), konventionelle Insulintherapie (CT) und intensiviert konventionelle (ICT) Insulintherapie. Sie entsprechen den Richtlinien der Deutschen Diabetesgesellschaft (DDG) und umfassen in unserem Modell 15 Stunden, auf 3 Tage verteilt. Zusätzlich werden die Patienten mindestens 10 Stunden lang individuell geschult. In Absprache mit dem Patienten und je nach medizinischer Notwendigkeit werden Termine von Untersuchungen und Behandlung von Begleit- und Folgeschäden flexibel vereinbart.

Zusätzlich werden bei den Konsultationen, die vom Patienten selbständig vorgenommenen Therapieänderungen und im Alltag auftretende Probleme besprochen. Jeder Patient erhält eine individuelle Ernährungsberatung, die die Therapieform (OAD, CT oder ICT) berücksichtigt und auf die spezifischen Bedürfnisse jedes Einzelnen zugeschnitten ist. Grundlagen sind neben den Prinzipien einer vollwertigen Ernährung die Ernährungsempfehlungen der DDG. Bei Patienten mit metabolischem Syndrom stehen die Gewichtsreduktion und die körperliche Aktivierung im Vordergrund. Der Zeitpunkt der Entlassung richtet sich nach der Einstellungsqualität und dem Wissensstand bzw. der Umsetzung des angeeigneten Wissens im Alltag. Im Durchschnitt beträgt die Behandlungsdauer 3 Monate.

Unabhängig von der spezifischen Diabetestherapie werden ebenfalls alle Begleit- und Folgeerkrankungen abgeklärt und behandelt. Dafür stehen alle Einrichtungen und Fachabteilungen der Klinik zur Verfügung. Weitere Leistungen der Abteilung, die zum Teil fachübergreifend angeboten werden, können in die Behandlung des Diabetikers integriert werden. Ein spezielles 2-tägiges Hypertonieschulungsprogramm ist ein zusätzliches Angebot in einem ganzheitlichen Behandlungskonzept des übergewichtigen Typ-2 Diabetikers.

 

Zum Leistungsspektrum⇒

Kontakt

Sekretariat Dr. med. Jaursch-Hancke

Telefon: (0611) 577-481
Telefax:  (0611) 577-666
E-Mail

Sekretariat PD Dr. med. Konz

Telefon: (0611) 577-481
Telefax:  (0611) 577-666
E-Mail



Über uns