DKD HELIOS Klinik Wiesbaden

Künstliche Darmausgänge (Enterostoma)

Ist die Anlage eines künstlichen Darmausganges unumgänglich, werden entweder ein Dünndarm- (Ileostoma) oder ein Dickdarmausgang (Kolostoma) mit den jeweiligen Besonderheiten implantiert. Oft handelt es sich um einen vorübergehenden Ausgang und dieser wird dann später zurückverlagert. Patienten, die vor einer notwendigen Anlage eines künstlichen Darmausganges stehen, können Unterstützung durch schon Betroffene über die Selbsthilfeorganisation für Stomaträger und Menschen mit Darmkrebs (ILCO) in ihrer schwierigen Phase erfahren. Eine permanente Betreuung der Stomaträger, insbesondere bei Problemen, wird gewährleistet.

 

 

 

⇐Zurück

Kontakt

Chefarzt

PD Dr. med. Nils Habbe
M.A. Management von Gesundheits- und Sozialeinrichtungen

Telefon: (0611) 577-341
Telefax: (0611) 577-255
E-Mail



Über uns