DKD HELIOS Klinik Wiesbaden

Zum Tod von Dr. med. Lothar Duschka

 

Der Chefarzt der kolorektalen Chirurgie und Proktologie der DKD HELIOS Klinik Wiesbaden, Dr. med Lothar Duschka, ist im Alter von 63 Jahren nach schwerer Erkrankung im Kreise seiner Familie verstorben. „Wir trauern um einen langjährigen geschätzten Kollegen, der mit Enthusiasmus und Innovation sein Fachgebiet weiter vorangetrieben und ausgebaut hat. Sein chirurgisches Können und seine Kompetenz haben ihn zu einem weithin anerkannten Experten gemacht. Wir zollen ihm größten Respekt für sein berufliches Engagement. Er war sowohl bei Patienten als auch bei allen Mitarbeitern nicht nur für seine chirurgischen Fähigkeiten, sondern auch für seinen vorbildlichen Umgang mit Menschen hoch angesehen. Wir haben einen großartigen besonderen Menschen verloren. Unser Beileid gilt insbesondere seiner Frau und seinen Kindern", erklärte der Ärztlicher Direktor der Klinik, Dr. med. Said Saalabian.

Der aus der Oberlausitz stammende Duschka studierte Medizin in Dresden und schloss 1989 seine Facharztausbildung in Borna bei Leipzig ab. 1990 begann er als Oberarzt in der Abteilung für Chirurgie/Koloproktologie der Stiftung DKD. 2004 war er Stellvertretender Leiter der Abteilung unter der Leitung von Dr. Müller-Lobeck. Nach dessen Ruhestand 2006 übernahm er die Leitung der Abteilung. Dr. Duschka hat in der DKD 27 Jahre gewirkt. Als Chirurg und Visceralchirurg baute er die Abteilung mit dem Schwerpunkt Koloproktologie

weiter aus und machte diese zu einer der größten und bedeutendsten Abteilungen der DKD HELIOS Klinik Wiesbaden.

Zur HELIOS Kliniken Gruppe gehören 112 eigene Akut- und Rehabilitationskliniken inklusive sieben Maximalversorger in Berlin-Buch, Duisburg, Erfurt, Krefeld, Schwerin, Wuppertal und Wiesbaden, 72 Medizinische Versorgungszentren (MVZ), fünf Rehazentren, 18 Präventionszentren und 14 Pflegeeinrichtungen. HELIOS ist damit einer der größten Anbieter von stationärer und ambulanter Patientenversorgung in Deutschland und bietet Qualitätsmedizin innerhalb des gesamten Versorgungsspektrums. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin. HELIOS versorgt jährlich mehr als 4,7 Millionen Patienten, davon rund 1,3 Millionen stationär. Die Klinikgruppe verfügt insgesamt über rund 35.000 Betten und beschäftigt rund 71.000 Mitarbeiter. Im Jahr 2015 erwirtschaftete HELIOS einen Umsatz von rund 5,6 Milliarden Euro. Die HELIOS Kliniken gehören zum Gesundheitskonzern Fresenius und sind Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit".

Pressekontakt:

Simone Koch

Regionalleiterin Unternehmenskommunikation & Marketing

Telefon: +49 611 43 9007

E-Mail: simone.koch@helios-kliniken.de


So erreichen Sie uns

Julia König

Leiterin
Unternehmenskommunikation und Marketing

Telefon: +49 611 577-230
Telefax: +49 611 577-320

E-Mail versenden



Über uns