DKD HELIOS Klinik Wiesbaden

Ausgezeichnet: Dr. Schrank erhält Robert-Wartenberg-Preis

Die Deutsche Gesellschaft für Neurologie hat Herrn Dr. med. Bertold Schrank, neurologischer Oberarzt an der DKD HELIOS Klinik Wiesbaden, am 3. März mit dem Robert-Wartenberg-Preis ausgezeichnet. „Mit diesem Preis findet die langjährige hervorragende klinische und wissenschaftliche Arbeit von Dr. Schrank auf dem Gebiet neuromuskulärer Erkrankungen ihre hochverdiente Anerkennung", freut sich der Chefarzt des Fachbereichs Neurologie, Prof. Dr. med. Till Sprenger.

 

Dr. Schrank leitet als langjähriger Oberarzt an der DKD HELIOS Klinik Wiesbaden die Neuromuskuläre Sprechstunde. Während der letzten Jahrzehnte publizierte er nicht nur eine Vielzahl von hochrangigen wissenschaftlichen Artikeln, sondern auch hervorragende Lehrbücher. Darüber hinaus ist der Neurologe sowohl lokal, als auch national ein gefragter Redner und Sprecher des Muskelzentrums Rhein-Main.

 

Der gebürtige Hockenheimer studierte zunächst Medizin an der RWTH Aachen und danach an der Universität Heidelberg, wo er auch promovierte. Seine Facharztausbildung absolvierte Dr. Schrank am Universitätsklinikum in Würzburg und St. Louis (USA). Anschließend absolvierte er ein neuromuskuläres Fellowship an der Washington University in St. Louis. Danach etablierte er an der Neurologischen Universitätsklinik Würzburg im Labor von Prof. Dr. M. Sendtner ein experimentelles Modell der spinalen Muskelatrophie durch Knockout des SMN-Gens.

 

Schwerpunkte seiner jetzigen klinischen Arbeit liegen in der interdisziplinären Behandlung von neuromuskulären Erkrankungen wie der Amyotrophen Lateralsklerose, spinalen Muskelatrophien, Myopathien, myasthenen Syndromen und Neuropathien, für die die DKD HELIOS Klinik ein sehr gutes Arbeitsumfeld bietet.

 

Die Verleihung des Robert-Wartenberg-Preises findet jährlich statt und zeichnet wissenschaftliche Arbeiten klinisch tätiger Ärzte an nicht-universitären Kliniken aus.

 

Zur HELIOS Kliniken Gruppe gehören 112 eigene Akut- und Rehabilitationskliniken inklusive sieben Maximalversorger in Berlin-Buch, Duisburg, Erfurt, Krefeld, Schwerin, Wuppertal und Wiesbaden, 72 Medizinische Versorgungszentren (MVZ), fünf Rehazentren, 18 Präventionszentren und 14 Pflegeeinrichtungen. HELIOS ist damit einer der größten Anbieter von stationärer und ambulanter Patientenversorgung in Deutschland und bietet Qualitätsmedizin innerhalb des gesamten Versorgungsspektrums. Sitz der Unternehmens-zentrale ist Berlin. HELIOS versorgt jährlich mehr als 4,7 Millionen Patienten, davon rund 1,3 Millionen stationär. Die Klinikgruppe verfügt insgesamt über rund 35.000 Betten und beschäftigt rund 71.000 Mitarbeiter. Im Jahr 2015 erwirtschaftete HELIOS einen Umsatz von rund 5,6 Milliarden Euro. Die HELIOS Kliniken gehören zum Gesundheitskonzern Fresenius und sind Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“.

Pressekontakt:
Simone Koch
Regionalleiterin Unternehmenskommunikation und Marketing
HELIOS Region Mitte-West
Telefon:         +49 611 43-9007
Mobil:            +49 160 972 500 74
E-Mail:           simone.koch@helios-kliniken.de


So erreichen Sie uns

Julia König

Leiterin
Unternehmenskommunikation und Marketing

Telefon: +49 611 577-230
Telefax: +49 611 577-320

E-Mail versenden



Über uns