HELIOS Klinikum Warburg

Medizinische Fachinformationen

Chronisch entzündliche Darmerkrankungen (CED)

  • Die Behandlung von Patienten mit CED hat einen besonders hohen Stellenwert in der Inneren Abteilung des HELIOS Klinikums Warburg (Schwerpunktbereich) 
  • Neben der stationären Behandlung erfolgt eine ambulante Versorgung der Patienten auf Zuweisung der Hausärzte (KV-Tätigkeit)
  • In vielen Fällen erfolgt in unserer Abteilung die Beratung, Einleitung und Verlaufskontrolle von immunsuppressiven Therapieverfahren
  • Bei Patienten mit mehr als 10 jähriger Anamnese einer Colitis ulcerosa erfolgen Überwachungskoloskopien mit Chromoendoskopie-Techniken
  • Spezielle Techniken wie z.B. Ballondilatationen von Stenosen sind bei uns etabliert.

 

Ergebnisse unseres CED-Registers:

  • In 12 Jahren wurden 216 Patienten mit Mb. Crohn und Colitis ulcerosa in unser Register aufgenommen. 
  • Die Patienten waren am häufigsten zwischen 30 und 40 Jahre alt. Der jüngste Patient war bei Diagnosestellung 11 Jahre, die beiden ältesten waren 88 Jahre (Mb. Crohn in allen drei Fällen).
  • Bei 6 Patienten mit Mb. Crohn wurden erfolgreich Stenosen dilatiert.
  • Bei 19 Patienten mit über 10 jähriger Colitis ulcerosa kamen Chromoendoskopie-Techniken zum Einsatz. Dabei wurden bei drei Patienten Dysplasien nachgewiesen, bei drei weiteren ein Karzinom. 
  • Bei 4 Patienten diagnostizierten wir eine primär sklerosierende Cholangitis

 

Altersverteilung der Patienten mit CED

  • Die hier diagnostizierten MC-Patienten sind in der Regel 10 Jahre jünger als die CU-Patienten. Mehr als die Hälfte der MC-Patienten sind bei Erstdiagnose jünger als 40 Jahre.
    Die distale CU tritt erst ab dem 3. Lebensjahrzehnt auf.
  • Ein Dünndarmbefall findet sich bei mehr als 2/3 aller Patienten mit MC.
  • Die PSC diagnostizierten wir 3mal so häufig bei Patienten mit CU als bei Patienten mit MC.
  • Bei den hier diagnostizierten Kolonkarzinomen lag 2mal ein MC (22 und 45 Jahre alt) und nur 1mal eine CU zugrunde.

 

Vorläufige Schlussfolgerung:
Überwachungskoloskopien sollten auch für MC-Patienten mit langjährigem Verlauf geplant werden, da hier offenbar ein ähnliches Karzinomrisiko besteht wie bei den CU-Patienten.  

 

 

Barrett-Syndrom

  • Auch die Behandlung von Patienten mit Barrett-Syndrom hat einen besonders hohen Stellenwert in unserer Klinik
  • Die Erstdiagnose und auch die längerfristige Überwachung erfolgt in stationärem, überwiegend aber in ambulantem Rahmen (KV-Tätigkeit)
  • Bei Barrett-Patienten bieten wir die Überwachung, Beratung, Einleitung und Verlaufskontrolle der Behandlung an
  • Die endoskopische Diagnostik erfolgt unter Einsatz von Chromoendoskopie-Verfahren durch Essigsäure und Methylenblau und neuerdings virtueller Färbeverfahren
  • Bei Nachweis von Dysplasien oder Frühkarzinomen entwickeln wir für unsere Patienten ein individuelles Behandlungs- und Überwachungskonzept
Kontrollendoskopien von Patienten mit Long Barrett Syndrom in Warburg von 1998 bis 2009
Letzte Gastroskopie mit PE's fand statt (Durchschnitt)
Patienten 30 bis 39 Jahre (7)3,7 Jahre
Patienten 40 bis 49 Jahre (8)5,8 Jahre

=> Die Mehrzahl der Patienten mit long segment Barrett kommt nicht zur empfohlenen Kontrollendoskopie!



Über uns