HELIOS Klinik Volkach

Krossektomie - Unterbindung von erweiterten Stammvenen

Wird bei der Venenuntersuchung festgestellt, dass die Venenklappen an der Einmündungsstelle einer der Stammvenen nicht schließt, die Klappen im weiteren Verlauf der Vene jedoch noch funktionieren, muss diese Stammvene oft nicht vollständig entfernt werden. 

Es reicht hier aus, die Einmündungsstelle über einen kleinen Leistenhautschnitt darzustellen und zu verschließen. Oft werden hierbei weitere oberflächliche Krampfadern in der gleichen Operation mit entfernt.

Einige Wochen nach dem Eingriff können noch kleine verbliebene Krampfadern verödet werden. Der Eingriff kann einseitig ambulant, beidseitig für 1-2 Tage stationär durchgeführt werden. Nach dem Eingriff sind Verbandswechsel und Fadenentfernungen erforderlich.

Für 6 Wochen nach der Operation sollten Kompressionsstrümpfe getragen werden.



Über uns