HELIOS Klinikum Uelzen

Unser Leistungsspektrum

Damit Sie sich immer und überall bei uns sicher und gut aufgehoben fühlen und um Ihnen den Aufenthalt bei uns zu erleichtern, möchten wir Ihnen einen kurzen Überblick über die Abläufe und Leistungen in der Abteilung für Innere Medizin II des HELIOS Klinikum Uelzen geben.
Die Untersuchung und Behandlung von Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems ist der Schwerpunkt der Abteilung für Kardiologie.
Im Vordergrund steht die Diagnostik und Therapie herzkranker Patienten mit neuesten Methoden und Techniken.
Neben herkömmlichen Verfahren werden modernste Formen wie Ultraschalluntersuchungen des Herzens, Katheterisierung des Herzens mit Aufdehnung verengter Arterien und Implantation von Stents („Gefäßstützen“) angewandt. Schwerkranke Patienten werden unter anderem mit Hilfe von Kreislauf-unterstützenden Pumpen auf der Intensivstation versorgt. Zusätzlich kann die weitere Diagnostik in Kooperation mit der radiologischen Abteilung im Hause um Computertomographie und Magnetresonanztomographie des Herzens ergänzt werden.

Des weiteren werden Schrittmacherimplantationen ebenso wie die Implantation von Defibrillatoren und speziellen Schrittmachersystemen (biventrikuläre Defibrillatoren) zur Herzschwächebehandlung (Herzinsuffizienz) vorgenommen.

Ergänzt wird das Spektrum um die Möglichkeit der Durchführung von Spezialuntersuchungen zur Erkennung und Behandlung von Herzrhythmusstörungen.

Ein weiterer Schwerpunkt ist die Lungenfunktionsdiagnostik, verbunden mit weiteren speziellen Untersuchungstechniken bei Herz-Lungenerkrankungen, wie z.B. die  Lungenspiegelung, die Spiroergometrie und die Ganzkörperbodyplethysmographie. Für Patienten mit chronischen Erkrankungen wie Asthma und obstruktive Lungenerkrankungen gewinnt die nicht-invasive Beatmung (NIV) an Bedeutung. Langzeitbeatmungen und Entwöhnungen erfolgen in Kooperation mit der Anästhesie auf der interdisziplinären Intensivstation.
Die zeitnahe Diagnostik von gut oder bösartigen Lungenerkrankungen wird mittels Bronchoskopien und CT-gesteuerten Punktionen sichergestellt. Über die Einbindung an die Tumorkonferenz erfolgt die Einleitung der gesicherten Therapie mit Überleitung in die ambulante Versorgung



Über uns