HELIOS Klinikum Uelzen

Mammachirurgie

Die Behandlung von gutartigen oder bösartigen Tumoren der Brust werden nach den S3-Richtlinien vorgenommen.
Im Rahmen eines Mehrstufenkonzeptes wird bei der Erstvorstellung in lokaler Betäubung unter sonographischer Kontrolle eine Stanzbiopsie des Knotens durchgeführt und eine feingewebliche Untersuchung auf Gut- oder Bösartigkeit veranlasst.
Nach Diagnosesicherung wird das Operationsverfahren mit der Patientin besprochen und entsprechend durchgeführt. Die operative Behandlung kann in den meisten Fällen auch bei bösartigen Befunden brusterhaltend und kosmetisch ansprechend stattfinden.
Die Entfernung der Lymphknoten in der Achselhöhle ist integrierter Bestandteil der operativen Brustkrebstherapie. In geeigneten Fällen führen wir nach entsprechender Vorbereitung die operative Entfernung des Sentinel-(Wächter) Lymphknotens durch. Sollte nach der histologischen Schnellschnittuntersuchung der Lymphknoten unauffällig sein, kann auf eine Ausräumung der Lymphknoten in der Achselhöhle verzichtet werden.



Über uns