HELIOS Hanseklinikum Stralsund

Myasthenie und andere Muskelerkrankungen

Die Abteilung verfügt über besondere Expertise bei der Diagnose und Therapie neuro-muskulärer Erkrankungen, was auch durch zahlreiche Fachpublikationen belegt wird. Schwerpunkt dabei sind die Erkrankungen der Signalübertragung zwischen Nerv und Muskel. Dies sind insbesondere die Myasthenia gravis und das Lambert-Eaton-Syndrom.


Zunehmend werden bei der Behandlung der Myasthenie neue immunsuppressive Medikamente eingesetzt. Dies sind beispielsweise Mycophenolat mofetil (Handelsname: CellCept®) oder Rituximab (Mabthera®). Durch diese Medikamente kann bei Patienten mit besonders schwer verlaufender Myasthenie die Erkrankung entscheidend gehemmt und damit die Lebensqualität maßgeblich verbessert werden. Das HELIOS Hanseklinikum Stralsund bietet das gesamte Spektrum der Myasthenietherapie einschließlich der Immunadsorption und der endoskopisch durchgeführten Thymektomie an.

 

Patienten mit neuromuskulären Erkrankungen können über das Kliniksekretariat unter der 03831-35-2550 auch ambulante Untersuchungstermine vereinbaren. Das Sekretariat ist werktags bis 15:30 besetzt.

 

 

Das NDR-Fernsehen berichtete im November 2012 über eine von der Stralsunder Neurologie betreute, junge Myasthenie-Patientin in der Fernsehsendung ‚Visite’ unter der Rubrik ‚Abenteuer Diagnose’.

Sie können diesen informativen Bericht von der NDR-Mediathek abrufen mit dem Link: http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/visite/media/visite7659.html

Prof. Dr. med. Jörn Peter Sieb

Chefarzt
Tel.: 03831 35-2550
Fax.: 03831 35-2555
E-Mail senden


Über uns