HELIOS Hanseklinikum Stralsund

Kaiserschnitt nach der Misgav-Ladach-Methode

Manchmal ist es notwendig oder erwünscht, dass ein Kind per Kaiserschnitt geboren wird. Seit einigen Jahren führen wir in unserer Klinik den sogenannten sanften Kaiserschnitt nach Misgav Ladach durch. Er heißt so, weil er im Misgav-Ladach-General-Hospital in Israel entwickelt wurde. 
Dieser Eingriff hat im Gegensatz zum herkömmlichen Kaiserschnitt wesentliche Vorteile. Fast immer führen wir ihn in der für Mutter und Kind schonenden Spinalanästhesie (Regionalnarkose) durch, wobei die Mutter wach und ansprechbar ist. Es besteht auch die Möglichkeit der Anwesenheit des werdenden Vaters oder einer anderen wichtigen Bezugsperson bei der Geburt durch Kaiserschnitt. 
Nach Desinfektion und sterilem Abdecken des Operationsgebietes wird zunächst wie gewohnt die Haut oberhalb der Schamhaargrenzen durchtrennt. Nun werden die Bauchdecken lediglich geschlitzt und dann stumpf gedehnt. Dabei bleiben die entsprechenden Blutgefäße und Nervenbahnen erhalten und werden geschont. Zur Eröffnung der Gebärmutter wird nun ein kleiner Schnitt gesetzt, der im Anschluss stumpf gedehnt wird. Das Kind wird entwickelt, abgenabelt und dem Kinderarzt übergeben. Der Mutterkuchen wird nun gelöst. Es erfolgt der schonende Verschluss der Gebärmutter, der derben Bauchbindegewebsschicht (Faszie) und der Haut mit modernsten, selbst auflösenden Nahtmaterialen. Die wesentlichen Vorteile dieser Misgav-Ladach-Methode sind:

 
  • Deutliche Verkürzung der Operationszeit (ca. 15 bis 20 Minuten)
  • Zeitigerer Beginn der Mutter-Kind-Bindung (häufig noch während des Eingriffs)
  • Geringerer Blutverlust
  • Schonung der Bauchdecken, der Harnblase, der Gefäße und Nervenbahnen
  • Weniger Schmerzen
  • Schnellere Erholung und Normalisierung der Körperfunktionen
  • Kürzerer Krankenhausaufenthalt

 

 

Kontakt

Dr. med. Frank Ruhland

Chefarzt
Tel.: 03831 35 2300
Fax.: 03831 35 2305
E-Mail senden


Über uns