HELIOS Hanseklinikum Stralsund

Leistungsspektrum Anästhesiologie

In der Fachabteilung für Anästhesiologie und operativer Intensivmedizin kommen die nachfolgend aufgeführten Narkoseverfahren zum Einsatz:

  • Allgemeinanästhesien (Vollnarkose) mit und ohne Kombination regionaler Techniken.
  • Epiduralanästhesien mit Einlage eines rückenmarksnahen Katheters in Höhe der Brust- oder Lendenwirbel zur Schmerzausschaltung (u. a. auch in der Geburtshilfe zur schmerzarmen Geburt)
  • Spinalanästhesien mit rückenmarksnahen Injektionen von Betäubungsmitteln für Operationen an der unteren Körperhälfte wie zum Beispiel dem Einsatz künstlicher Gelenke, bei Kaiserschnitten und urologische Operationen sowie der operativen Behandlungen von Knochenbrüchen und Bänderverletzungen, Gelenkspiegelungen etc.
  • Leitungsanästhesien für Operationen im Schulter-Arm- Bereich mittels Blockade der verschiedenen Nervengeflechte im Schulter-Arm-Bereich und Infiltrationen von großen Nervensträngen der Arme und Beine

Die Regional- und Leitungsanästhesien stellen einen der Schwerpunkte der Klinik dar. Entsprechend liegt ihr Anteil an den Operationen bei über 30%.
Postoperativ erfolgt die Nachbetreuung in einem zehn Betten umfassenden, abgeschlossenen Aufwachbereich. Hier wird die postoperative Akutschmerztherapie begonnen und durch Mitarbeiter der Abteilung in den folgenden Tagen fortgesetzt (24-Stunden-Akutschmerzdienst).

Die Anästhesiesprechstunde ermöglicht eine qualifizierte Narkosevorbereitung und übernimmt die Aufklärungsgespräche für die empfohlenen Narkosetechniken. Die Sprechstunde findet von Montag bis Freitag von 8.45 Uhr bis 15.00 Uhr statt.

Dr. med. Jörg Werner

Chefarzt
Tel.: 03831 35 1750
Fax.: 03831 35 1755
E-Mail senden


Über uns