HELIOS Hanseklinikum Stralsund

Klinik für Neurologie bekommt neue Oberärztin

Neue Oberärztin in der Neurologie: Doreen Kollmorgen.

In der Neurologie am Hanseklinikum übergibt Oberarzt Dr. Wael Marouf den Staffelstab an Doreen Kollmorgen.

 

„Als gebürtige Schwerinerin freue ich mich sehr, dass ich eine attraktive Stelle in der Nähe meiner Heimat gefunden habe", sagt Doreen Kollmorgen, Oberärztin für Neurologie am HELIOS Hanseklinikum Stralsund. Seit Anfang Oktober nimmt sie die Position des ehemaligen Oberarztes Dr. Wael Marouf ein, der an das Universitätsklinikum Bonn gewechselt hat.

 

Schon in jungen Jahren verspürte Doreen Kollmorgen ein reges Interesse an medizinischen Themen. Als sie 1999 ihre Ausbildung zur Physiotherapeutin in Schwerin beendete, war ihr klar, dass dies nicht die letzte Etappe in ihrer Karriere sein würde. „Die Medizin ist ein sehr vielseitiges Feld. Nach meiner Ausbildung war mein Wissensdurst noch lange nicht gestillt", erklärt die 38-Jährige.

 

Im Anschluss an ihre Lehre arbeitete sie noch drei weitere Jahre als Physiotherapeutin in St. Peter-Ording. Ihr Medizinstudium absolvierte Doreen Kollmorgen 2009 in Hamburg und arbeitete anschließend als Assistenzärztin in der Hansestadt. Dort qualifizierte sie sich 2015 als Fachärztin für Neurologie. Anschließend übernahm sie eine Facharztstelle am Universitätsklinikum Rostock.

 

Am Hanseklinikum ist Doreen Kollmorgen für neurologische Fälle in der Zentralen Notfallambulanz zuständig. Dazu zählen unter anderem Patienten mit Erkrankungen wie Epilepsien, Bewusstseinsstörungen und Schlaganfällen. „Für mich ist der Sprung aus einer Facharztposition in eine Oberarztposition ein großer Schritt. Ich bin gespannt auf die neuen Aufgabenbereiche. Außerdem trage ich nun mehr Verantwortung. Das freut mich sehr", bekräftigt die Oberärztin.

 

Die Neurologie am Hanseklinikum ist ausgestattet mit 41 Betten. Die Fachabteilung umfasst den Bereich der Akut-Neurologie mit zertifizierter Stroke Unit. Ziel sind optimierte Therapieprogramme von der Intensivmedizin überleitend bis zur Rehabilitation. Insgesamt arbeiten in der Abteilung vier Fach- und acht Assistenzärzte. Behandelt wird das gesamte Spektrum neurologischer Erkrankungen.

 

Zur HELIOS Kliniken Gruppe gehören 112 eigene Akut- und Rehabilitationskliniken inklusive sieben Maximalversorger in Berlin-Buch, Duisburg, Erfurt, Krefeld, Schwerin, Wuppertal und Wiesbaden, 72 Medizinische Versorgungszentren (MVZ), fünf Rehazentren, 18 Präventionszentren und 14 Pflegeeinrichtungen. HELIOS ist damit einer der größten Anbieter von stationärer und ambulanter Patientenversorgung in Deutschland und bietet Qualitätsmedizin innerhalb des gesamten Versorgungsspektrums. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

 

HELIOS versorgt jährlich mehr als 4,7 Millionen Patienten, davon rund 1,3 Millionen stationär. Die Klinikgruppe verfügt insgesamt über rund 35.000 Betten und beschäftigt rund 71.000 Mitarbeiter. Im Jahr 2015 erwirtschaftete HELIOS einen Umsatz von rund 5,6 Milliarden Euro. Die HELIOS Kliniken gehören zum Gesundheitskonzern Fresenius und sind Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“.

 

 

Pressekontakt:

Mathias Bonatz

Unternehmenskommunikation und Marketing

HELIOS Hanseklinikum Stralsund

Telefon: (03831) 35- 10 07
E-Mail: mathias.bonatz@helios-kliniken.de




Über uns