HELIOS Klinikum Siegburg

Eingewöhnung und Tagesablauf

Eingewöhnung


Wir gestalten unsere Eingewöhnungszeit nach dem so genannten „Berliner Modell“. Das heißt, dass nach dem offiziellen Aufnahmegespräch die Eltern (beide oder auch einzeln) mit ihrem Kind zum Kennenlernen in die Einrichtung kommen.


In dieser Zeit nimmt der/ die Bezugserzieher/ in ersten Kontakt zu dem Kind auf. Es ist wichtig, dass das Kind eine gute Bindung zu einem Erzieher aufnimmt, bevor es sich von den Eltern trennen kann. In den ersten Tagen kommt das Kind mit Mutter oder Vater für je eine Stunde in die Einrichtung. Wenn das Kind eine gewisse Sicherheit zeigt, werden sich die Eltern von ihrem Kind verabschieden und, je nach Absprache, den Raum für ca. eine halbe Stunde verlassen.


Je nachdem, wie das Kind reagiert, wird der Zeitraum, in dem die Eltern nicht da sind, vergrößert. Wenn das Kind eine gute Bindung zu einem Erzieher aufgebaut hat und sich selbstsicher zeigt, ist die Eingewöhnungsphase abgeschlossen.


Die Anwesenheit eines Elternteils in der Eingewöhnungszeit zeigt dem Kind, dass es auch in dieser kritischen Situation nicht alleine gelassen wird. So kann es Vertrauen zum Erzieher fassen, das Vertrauen in die Eltern behalten und es entstehen keine Ängste.

 

Tagesablauf


Der Tagesablauf ist strukturiert und bietet den Kindern Sicherheit und Orientierung. Individuelle Veränderungen der Tagestruktur richten sich nach den Bedürfnissen und Interessen der Kinder.

 

07:00 Uhr Öffnung der Tagespflegeeinrichtung„Bringzeit“ (Falls sie eine frühere Bringszeit benötigen, wird dies mit dem Fachpersonal abgesprochen)Freispiel*Die bereits gebrachten Kinder gehen in ihre Gruppen
08:15 – 09:30 UhrFreies Frühstück
09:15 Uhr„Bringzeit“ beendet
08:00 – 11:15 Uhr Freispiel/ Spielen an der frischen Luft (Die Dauer des Freispiels variiert, da in dieser Zeit Aktivitäten, wie Angebote und Projekte stattfinden können) U3: Tagesablauf richtet sich täglich nach den Befindlichkeiten der zu betreuenden Kinder
11:15 - 12:00 Uhr Gemeinsames Mittagessen
12.00 UhrMittagsschlaf
Ab 12:00 UhrAbholzeit
14:00 UhrObstrunde
14:30 Uhr Freispiel/ Spielen an der frischen Luft (Die Dauer des Freispiels variiert, da in dieser Zeit Aktivitäten, wie Angebote und Projekte stattfinden können) U3: Tagesablauf richtet sich täglich nach den Befindlichkeiten der zu betreuenden Kinder
15:45 UhrObstrunde
16:30 UhrSchließung der Großtagespflegestellen



*Freispiel                                                                                                            
Das Freispiel bietet den Kindern die Möglichkeit, vielfältige und individuelle Erfahrungen zu durchleben und das zu lernen, was es in dem Moment braucht und wofür es gerade bereit ist. Es hat die freie Wahl und kann selbstbestimmt handeln. Die Kinder können Spielorte, Spielpartner, Spieldauer und Spielzeuge selbt bestimmen. Die Freispielzeit ist ebenso für uns eine wichtige Zeit, weil wir die Kinder allein oder in Kleingruppen bei den selbstausgesuchten Aktivitäten gezielt beobachten können.

 

Zusammenarbeit mit den Eltern - Erziehungspartnerschaft

                                                                                                                           
Um die Arbeit für die Eltern transparent zu gestalten, findet ein regelmäßiger Austausch zwischen dem Fachpersonal und den Eltern statt.

                                                                                                                            
Elternpost und Informationswand

                                       
Hier finden die Eltern wichtige Informationen über bevorstehende Feste, Aktivitäten, Neuigkeiten oder Termine.


Tür- und Angelgespräche                           

                                           
Täglicher Austausch über wichtige Ereignisse und Informationen bezüglich des Kindes.


Elterngespräche/ Elternabende

                                                         
Zu einem vereinbarten Termin werden allgemeine Informationen, pädagogische Themen, Erziehungsfragen, Probleme, Konflikte und sowie Themenwünsche der Eltern besprochen. Anhand ausgewerteter Beobachtungen berichten wir regelmäßig über den Entwicklungsstand des Kindes und überlegen gemeinsam mit den Eltern, wie das Kind gefördert und unterstützt werden kann.

So erreichen Sie uns

Christin Osterloh
Leiterin der Großtagespflegestellen

Telefon: (02241) 18-2515
E-MAIL



Über uns