HELIOS Kliniken Schwerin

HELIOS SCHMERZZENTRUM SCHWERIN

Das HELIOS Schmerzzentrum Schwerin besteht seit 2006. Es repräsentiert die gesamte Breite der Schmerzmedizin. In der Akutschmerztherapie werden täglich Patienten mit Schmerzkathetern visitiert und im Rahmen der chronischen Schmerztherapie Patienten mit allen konservativen, alternativen und interven­tionellen Methoden stationär versorgt. Darüber hinaus steht das Schmerzzentrum konsiliarisch den Fachkollegen der anderen Kliniken in den HELIOS Kliniken Schwerin zur Seite. In diesem Rahmen behandeln wir auch Tumorschmerzpatienten mit allen modernen Methoden, konservativ und interventionell.

Eine eigene Spezialsprechstunde und die wöchentliche, interdisziplinäre, mit drei Fortbildungspunkten zertifizierte Schmerzkonferenz, runden das Spektrum ab.

 

Leistungs-und Behandlungsspektrum (Schwerpunkt Tumorschmerz): 

  • Orale und transdermale Schmerztherapie (gezielter Einsatz von Tabletten und Pflaster­systemen)
  • Mikroinvasive Schmerztherapie: kontinuier­liche (Schmerzkatheter) und diskontinuier­liche (Schmerzblockaden) regionale und lokale Nervenblockaden als Bridging, stationäre Einstellung und nach Absprache auch ambulante Weiterführung
  • Vertebroplastie/Kyphoplastie in Kooperation mit den Kollegen der Radiologie/ Neuroradiologie
  • Neurolysen aller tumorgeschädigten Nerven und Nervengeflechte (gezielte Nervenzerstörung)
  • Morphin-Umstellung und -Entzugsbehandlungen

Dr. med. Tilman Teuteberg

Ärztlicher Leiter HELIOS Schmerzzentrum Schwerin
Tel.: (0385) 520-4888
E-Mail senden


Über uns