HELIOS Kliniken Schwerin

Schulter

Beim Impingement-Syndrom wird das Gleiten der Sehnen (meist Supraspinatussehne) unter dem Schulterdach aus verschiedenen Gründen behindert. Ursache können z.B. Formveränderung des Schulterdaches sein. Diese können angeboren oder im Sinne von knöchernen Anbauten oder Ausziehungen erworben sein.

Besonders beim seitlichen Anheben des Armes kommt es durch die bestehende Enge zum Reiben der Sehne am Knochen. Die Sehnen werden zunehmend geschädigt und können teilweise oder vollständig reißen.
Gelingt es nicht, durch konservative Maßnahmen (Medikamente, Anspritzungen, Physiotherapie)  das Gleiten der Sehnen wiederherzustellen, so ist eine Operation indiziert.

Bei der sog. arthroskopischen subakromialen Dekompression  erfolgt eine Vergrößerung der  Gleitraumes durch die Entfernung des entzündlich veränderten Schleimbeutels und die Entfernung der knöchernen Veränderungen des Schulterdaches mit Hilfe mittels einer rotierenden und absaugenden Fräse.

Es schließt sich eine intensive physiotherapeutische Nachbehandlung an.

Dr. med. Michael Biedermann

Chefarzt Orthopädie
Tel.: 0385 520-50 00
Fax.: 0385 520-50 02
E-Mail senden


Über uns