HELIOS Kliniken Schwerin

Gefäßchirurgie

Das Aufgabengebiet umfasst die Diagnostik und Behandlung von Erkrankungen des Gefäßsystems einschließlich Verletzungen und Fehlbildungen. Am häufigsten handelt es sich dabei um Durchblutungsstörungen in den Beinen oder den Halsschlagadern sowie um Erweiterungen (Aneurysma) der Aorta und der peripheren Arterien.

Die Behandlung der Patienten erfolgt entsprechend den aktuellen Leitlinien der Fachgesellschaften (Gesellschaft für Gefäßchirurgie,  Gesellschaft für Phlebologie)

Es werden im Haus alle modernen allgemeinen und spezialisierten Diagnoseverfahren angeboten. Die Duplexsonografie (Ultraschalluntersuchung der Gefäße) ist in die Klinik integriert. Über eine enge Verflechtung mit dem Institut für Radiologie und Neuroradiologie (Link) wird eine hochqualifizierte apparative Diagnostik und interventionelle Gefäßtherapie gewährleistet.

Operativ werden alle modernen offen-chirurgische Eingriffen als auch minimalinvasive endovasculäre Gefäßtherapien durchgeführt:

  • Gesamte Chirurgie der abdominalen Aorta, der hirnversorgenden, viszeralen und peripheren Arterien
  • Endovaskuläre Verfahren (intraoperative Angioplastie, Stentversorgung, Stentprothesen bei Aneurysma) im Bereich der Bauchaorta, des Beckens und der Extremitäten
  • Medikamentöse (Infusions-)Behandlung von Durchblutungsstörungen
  • Lumbale und thorakale (thorakoskopische) Sympathektomien
  • Alle Formen autologer und alloplastischer Dialyseshunts einschließlich Shuntkorrekturen
  • Gesamte Chirurgie der Venen, insbesondere der Varikosis einschließlich endoskopischer Perforansdissektion
  • Therapie des Ulkus cruris
  • Therapie des diabetischen Fußes
  • Peritoneovenöse Shunts bei therapieresistentem Aszites


Über uns