HELIOS Kliniken Schwerin

Vermeidung von Dysplasien

Da die meisten Dysplasien viral induziert sind, können sie durch bestimmte Verhaltensweisen vermieden werden. Heute ist bei jungen Frauen die Impfung gegen Human-Papilloma-Viren etabliert. Diese Impfung sollte möglichst vor dem ersten Geschlechtsverkehr erfolgen.

 

Das Benutzen von Präservativen ist nicht nur bezüglich HIV sinnvoll, es kann auch die Übertragungswahrscheinlichkeit von HPV-Viren senken.

 

Häufig wechselnde Partner können die Wahrscheinlichkeit der Übertragung auch erhöhen. Rauchen stellt einen Risikofaktor dar.

 

Dr. med. Stephan Henschen

Chefarzt Frauenheilkunde
Tel.: 0385 520-23 00
Fax.: 0385 520-23 18
E-Mail senden


Über uns