HELIOS Kliniken Schwerin

Operativ - traumatologische Intensivstation B-2

Oberarzt: Dr. med. Frank Schönberger
Stationsarzt: Dr. med. Katharina Klett-Gebhardt

Auf unserer Station werden vor allem Patienten betreut, bei denen sich nach Operationen oder Unfällen bedrohliche Störungen von Organfunktionen einstellen oder bei denen die Schwere eines Eingriffs oder gravierende vorbestehenden Erkrankungen eine besondere Überwachung und Therapie nach der Operation erfordern.

 

Unsere Station bezog 2002 nach einem Neubau die aktuellen Räumlichkeiten. Sie hat jetzt 16 Betten, durchweg in Einzelzimmern und bietet baulich und technisch optimale Bedingungen zur Betreuung kritisch kranker Patienten.

 

Im Jahre 2006 wurden, bei 16 Betten, 690 Patienten betreut.

 

 

Zum Einsatz bei der Versorgung unserer kritisch kranken Patienten kommen:

 

  • Moderne differenzierte Beatmungskonzepte (einschl. Vernebelung von Prostazyklin)
  • Nichtinvasive Beatmungsverfahren
  • Diagnostische und therapeutische Bronchoskopien
  • Dilatationstracheotomien bei langzeitbeatmeten Intensivpatienten
  • Weaning von Langzeitbeatmeten
  • Bedarfsangepasstes hämodynamisches Monitoring mit Pulmonaliskatheter oder Pulskonturanalyse
  • Differenzierte medikamentöse Unterstützung des Herz-Kreislauf-Systems
  • Kontinuierliche und intermittierende Nierenersatzverfahren
  • Bedarfsgesteuerte Analgosedierung, einschl. Anwendung regionalanästhesiologischer Verfahren
  • Differenzierte Ernährungstherapie
  • Neurologisches Monitoring (Ventrikelkatheter, Transkranieller Doppler, EEG, SEP)

Telefonisch sind wir unter (0385) 520-22 48 oder 520-22 45 zu erreichen. Angehörige können die Patienten täglich in der Zeit von 11 - 12 Uhr und 17 - 18 Uhr besuchen. Außerhalb dieser Zeiten sind Besuche nach Absprache möglich.

HELIOS Kliniken Schwerin

Oberarzt

Dr. med. Frank Schönberger 

Wismarsche Straße 393-397
19049 Schwerin

Telefon: (0385) 520-22 53

E-MAIL



Über uns