HELIOS Kliniken Schwerin

Integrierte Versorgung

Die Klinik für Abhängigkeitserkrankungen hat im November 2006 ein Integriertes Versorgungsprojekt Alkoholabhängigkeit initial mit der benachbarten Rehabilitationsfachklinik Klinik Schweriner See in Lübstorf, mehreren niedergelassenen Ärzten in regionalen suchtmedizinischen Schwerpunktpraxen, der KV Mecklenburg Vorpommern, der RV Nord und der IKK Nord und IKK Direkt abgeschlossen.

Mittlerweile sind eine weitere Fachklinik, die Friedrich-Petersen Klinik in Rostock und einige niedergelassene Hausärzte im Großraum Schwerin der Integrierten Versorgung beigetreten.

Angesichts gravierender Folgeerkrankungen und zunehmender Multimorbidität bei Suchtkranken, aber auch wegen der allgemeinen Tendenz zu einer gesundheitsschädigenden Lebensweise ist eine Intensivierung qualifizierter, koordinierender ärztlicher Behandlung und Betreuung erforderlich.

Durch frühzeitige Diagnosestellung und Intervention sowie einer schwellenlosen mit allen Leistungserbringern abgestimmten Behandlung durch eine Fallmanagerin kann eine höhere Therapieakzeptanz geschaffen werden.

Wir konnten durch die Integrierte Versorgung die bereits gut etablierten Kontakte und Schnittstellen zu allen Mit- und Weiterbehandlern intensivieren und optimieren. Es ist somit eine sektorübergreifende Vernetzung der Versorgungsbereiche und lückenlose Behandlungskette entstanden.

Als Besonderheit ermöglicht die Integrierte Versorgung für unsere eingeschriebenen PatientInnen in der qualifizierten Entzugsbehandlung bei bestehender Indikation eine nahtlose Verlegung in die Rehabilitationsbehandlung.

Dr. med. Markus Stuppe

Chefarzt Abhängigkeitserkrankungen
Tel.: 0385 520-32 82
Fax.: 0385 520-32 75
E-Mail senden


Über uns