HELIOS Klinikum Schwelm

Weiterbildungskonzept Geriatrie

Die Geriatrische Klinik des HELIOS Klinikum Schwelm wurde im Sommer 2004 mit 41 stationären Planbetten eröffnet, seit dem Jahre 2006 ergänzt die Geriatrische Tagesklinik mit 15 Behandlungsplätzen das stationäre Angebot.

 

Durch interdisziplinäre Projekte und Einrichtungen wie zum Beispiel das Zentrum für Alterstraumatologie und der Geriatrischen Versorgung von Wahlleistungspatienten in den entsprechenden Stationen ist die Geriatrische Klinik zu einem wachsenden und innerhalb der Klinik gut vernetzten Bereich geworden. Entsprechend vielseitig ist das Spektrum der in der Geriatrie behandelten Erkrankungen und geriatrischen Syndromen.

 

Sowohl die Geriatrische Klinik als auch die Tagesklinik sind Einrichtungen nach § 108/109 des fünften Sozialgesetzbuches. Das heißt, dass wir eine so genannte „Akutgeriatrie“ sind, wo auch und besonders akute Krankheitsbilder behandelt werden, wir sind keine „rehabilitative Geriatrie“, wie sie in §111 SGB V definiert werden, wenngleich Geriatrie immer eine Mischung aus rehabilitativer und akuter Medizin ist und sein muss.

 

Der Chefarzt verfügt über eine dreijährige Weiterbildungsermächtigung für das Fach Innere Medizin und über die volle Weiterbildungsermächtigung für den Erwerb der Zusatzbezeichnung „Geriatrie“ (18 Monate).

 

Ausdrücklich möchten wir darauf hinweisen, dass auch Kolleginnen und Kollegen, die den Facharzt für Allgemeinmedizin anstreben ,immer willkommen sind.

 

Für Weiterbildungsassistenten streben wir von Anfang an den Erwerb und die aktive Vermittlung eines breiten klinischen Wissens und vielfältiger Fähigkeiten an. Assistenzärzte werden von Beginn an nicht nur mit der Patientenversorgung auf Stationen betraut, auch an apparative Untersuchungen wie Endoskopien und das gesamte Spektrum der sonographischen Diagnostik, Punktionstechniken und spezielle geriatrische Arbeitstechniken werden Kollegen unter fachärztlicher Supervision zügig herangeführt.

 

Mittlerweile hat sich die Funkionsdiagnostik der Medizinischen Klinik mit derjenigen der Geriatrie vereinigt, so dass ein noch umfangreicheres Untersuchungsspektrum angeboten werden kann.

 

Besonders relevant sind in der Geriatrie auch Kenntnisse, die über rein medizinische Inhalte hinausgehen. Mehr als in vielen anderen Disziplinen befinden sich Geriatrische Patienten und deren Angehörige in Grenzsituationen vielfältiger Art. In so fern liegt ein Schwerpunkt unserer Ausbildung auch in so genannten „soft skills“, wie Gesprächs- und Deeskalationstechniken, ein weiterer in der Vermittlung von sozialmedizinischen Kenntnissen und den sozioökonomischen Aspekten des Älterwerdens.

 

Warum sollten Sie sich um eine Weiterbildungsstelle in der Geriatrie des HELIOS Klinikum Schwelm bewerben, was macht uns besonders?

Sie arbeiten in einem überschaubaren ärztlichen Team, die Hierarchie ist bewusst flach gehalten, genau so bewusst aber auch nicht gänzlich aufgehoben. So ist sicher gestellt, dass Sie schnell lernen, rationale ärztliche Entscheidungen zu treffen. Bei der Entscheidungsfindung steht Ihnen jederzeit und ohne grosse Dienstwege der Chefarzt oder die Oberärzte zur Seite. Das Arbeitsklima ist respektvoll, familiär, entspannt und ausgesprochen teamorientiert. Sie werden rasch sehen, dass es Ihnen immer leichter fällt, Entscheidungen zu treffen, weil das Team Sie stützt und hinter Ihnen steht.

Was bieten wir im Einzelnen?

  • regelmässige, in die Arbeitszeit integrierte abteilungsinterne und abteilungsübergreifende Fortbildungen
  • Freistellung und Finanzierung bei externen Fortbildungen
  • die Vermittlung einer ganzheitlichen geriatrischen Behandlungsphilosophie
  • Regelmässige Weiterbildungsgespräche mit konstruktiver Kritik beider Seiten sowie der Festlegung bindender Weiterbildungsinhalten
  • Entlastung von nicht-ärztlichen Aufgaben (Aktenführung und Blutentnahmen durch Arzthelferinnen, Codierung durch Chef- und Oberärzte sowie das Controlling)
  • Ausbildung in Funkionsdiagnostik von Anfang an (unter fachärztlicher Supervision)
  • Vermittlung von Rotationen in andere Kliniken (je nach Wunsch)
  • flexible Arbeitszeiten und die genaue Einhaltung des Arbeitszeitgesetzes
  • ein respekt- und vertrauensvolles Arbeitsklima

Chefarzt
Prof. Dr. med. Hans Jürgen Heppner

Telefon: (02336) 48 - 1560
Telefax: (02336) 48 - 1661

E-Mail



Über uns