HELIOS Klinikum Schwelm

Apotheke

Die Krankenhausapotheke: Arzneimittelversorgung aus einer Hand

 

Die HELIOS Apotheke Region West in Schwelm versorgt das HELIOS Klinikum Schwelm, das HELIOS Klinikum Wuppertal - als Maximalversorger - und die HELIOS Kliniken in Bochum-Linden, Hattingen-Holthausen, Hagen-Ambrock, Wipperfürth und Bergisch Land Wuppertal-Ronsdorf sowie mehrere Rettungsdienste mit Arzneimitteln. Der Versorgungsumfang beträgt ca. 3.000 Betten.

 

Arzneimittel unterliegen als besondere Ware sehr strengen gesetzlichen Rahmenbedingungen in Bezug auf den Umgang. Krankenhausapotheken sind verlässliche Partner, die mithelfen sowohl die Qualität als auch die Wirtschaftlichkeit der Arzneimitteltherapie sicherzustellen. Die Krankenhausapotheke kümmert sich um den gesamten Ablauf der Arzneimittelversorgung vom Hersteller bis zum Patienten.

Im Einzelnen widmen wir uns folgenden Aufgaben:

 

Die pharmazeutische Logistik

 

Eine unserer Hauptaufgaben ist die Patientenversorgung mit Arzneimitteln und weiteren apothekenüblichen Produkten wie Blutpräparaten, Desinfektionsmitteln, Infusionslösungen, Sonden- und Trinknahrung, Reagenzien, Laborartikeln und Diagnostika. Die Apotheke hält ein Sortiment von rund 1.800 ausgewählten Fertigarzneimitteln vor, welche unter Zusammenarbeit von Apothekern, PTA und PKA beschafft und kommissioniert werden. Dabei helfen uns seit einigen Jahren ein EDV-basiertes Bestell- und Informationssystem (WebMUSE), unser Betriebssystem AMOR und eine Axon-Kommissionieranlage.

 

Es ist unser Ziel, dass jede Patientin und jeder Patient, das von ihm benötigte Arzneimittel in der richtigen Dosierung zum richtigen Zeitpunkt und in der richtigen Arzneiform unter Beachtung aller gesetzlichen und wirtschaftlichen Voraussetzungen erhält.

 

Die Herstellung von Arzneimitteln

 

Die Eigenherstellung von Arzneimitteln ist ein traditionelles Aufgabengebiet der Apotheke, die auch heute neben der überwiegend industriellen Herstellung der Arzneimittel ihre Bedeutung behalten hat und weiterentwickelt wird.
Unsere eigenhergestellten Arzneimittel schließen therapeutische Lücken, die über Produkte der pharmazeutischen Industrie nicht abgedeckt werden.

 

So ist bei den aseptisch hergestellten Parenteralia, wie Mischbeuteln zur Schmerztherapie, Zytostatika-Zubereitungen oder Lösungen zur parenteralen Ernährung die Haltbarkeit der Präparate oftmals so gering, dass eine industrielle Vorfertigung nicht oder nur sehr eingeschränkt möglich ist. Aus diesem Grunde erfolgt eine patientenindividuelle Anfertigung dieser Arzneimittel in unserer Herstellungsabteilung. Außerdem werden z.B. niedrige Dosierungen, die zur Anwendung bei Kindern oft nicht zur Verfügung stehen, durch in unserer galenischen Abteilung hergestellte individuell dosierte Kapseln oder Tropfen ersetzt.

 


Klinisch-Pharmazeutische Dienstleistungen:

 

Die Optimierung der Arzneimittelauswahl und -therapie stellt eine Kernaufgabe der Krankenhausapotheke dar. Durch besondere Patientengruppen und neue Behandlungsmöglichkeiten wird die Anwendung von Arzneimitteln zunehmend komplexer. Ärzte und Pflegepersonal müssen daher immer umfangreicher über Arzneimitteltherapien, deren Chancen und Risiken, informiert werden. Die vielfältigen Anfragen rund um das Arzneimittel betreffen beispielsweise Anfragen zur Dosierung, Art und Dauer der Anwendung, Neben- und Wechselwirkungen sowie die Vorstellung und Bewertung neu zugelassener Arzneimittel.

 

Wir unterstützen unsere Ärzte durch Übernahme verschiedener Serviceleistungen im Rahmen klinischer Studien bei der Entwicklung neuer Arzneimittel.

 

Gremienarbeit:

 


Durch die Mitarbeit in verschiedene Gremien - lokal, regional und konzernweit - arbeiten wir an der Sicherung der Qualität der in unseren Kliniken betreuten Patienten mit. Durch die starke Vernetzung der Apotheke, v.a. durch ihre Funktion als Querschnittseinrichtung, die alle Abteilungen und deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erreicht, verstehen wir uns auch als Impulsgeber um Fragen der Arzneimittelsicherheit auf den verschiedenen Ebenen voranzubringen.

 

Aus-, Fort- und Weiterbildung:

 

Die Apotheke ist anerkannte Weiterbildungsstätte und bietet die Möglichkeit zur Weiterbildung zum Fachapotheker/-in für Klinische Pharmazie. Pharmazeutinnen und Pharmazeuten im Praktikum wie auch PTA können ihr Praktikum bei uns absolvieren.

 

Durch Kooperation mit wissenschaftlichen Institutionen sind in den letzten Jahren mehrere Promotionen ermöglicht worden.

 

Die Dienstzeiten der Apotheke sind Montag bis Freitag von 7:30 Uhr bis 16:00 Uhr. Außerhalb der Dienstzeiten besteht eine Rufbereitschaft, sodass im Notfall immer ein Apotheker erreicht werden kann.

 

Die Krankenhausapotheke im HELIOS Klinikum Schwelm leistet heute einen wichtigen Beitrag zur Absicherung der Arzneimitteltherapie der beteiligten Kliniken. Dies ist ein herausfordernder Auftrag in einem sich wandelnden Umfeld und ständig ändernden Bedürfnissen.

 

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Ihr
Dr. Robert van Gemmern
Apotheker für Klinische Pharmazie
Leiter der Apotheke


So erreichen Sie uns

Zentralapotheke 

Leitender Apotheker
Dr. rer. nat. Robert van Gemmern

Telefon: (02336) 48-16 10
Telefax: (02336) 48-16 40

E-MAIL

Zertifikat Qualitätsmanagement



Über uns