HELIOS Klinikum Schwelm

Die Untersuchung

Die Untersuchung

Bei den Eingriffen führt der Facharzt in örtlicher Betäubung einen sehr dünnen, biegsamen Katheter über die Leisten- oder Armarterie zum Behandlungsort.
Auf diesem Weg lassen sich selbst feinste Gefäße wie die Herzkranzgefäße gut darstellen. So sind zum Beispiel Engstellen gut sichtbar und können direkt durch eine Ballonerweiterung (PTCA) beseitigt werden. Meist wird zudem eine Gefäßstütze (Stent) eingesetzt.

 

Nur kurzer Krankenhausaufenthalt

In vielen Fällen kann so beispielsweise ein Herzinfarkt verhindert werden. Die Methode ist so sehr schonend. So können Patienten in der Regel nach einem nur kurzen Aufenthalt das Krankenhaus verlassen.

Eine Untersuchung im Herzkatheterlabor in Bildern

Blick in den Behandlungsraum des Herzkatheters
Die benötigten Materialien...
...liegen bereit.
Beginn der Untersuchung: Der Arm wird örtlich betäubt
Legen der "Schleuse" und Einführen des Katheters zur Untersuchung.
Einführen des Führungsdrahtes zum...
...stabilen Führen bei der Untersuchung.
Die Untersuchung läuft auf Hochtouren.
Gleichzeitig werden die Vitaldaten des Patienten genau überwacht.
Fast fertig. Entfernen des Katheters und Ziehen der "Schleuse".
Anlegen einer Armmanschette...
...als Druckverband zur Verhinderung von Nachblutungen.
Die Untersuchung ist beendet. Der Raum ist stets vorbereitet für den nächsten Patienten.

(zum Vergrößern/Diashow bitte auf ein Bild klicken)



Über uns