HELIOS Klinikum Schleswig

Stationäre Schmerztherapie

Wer kann zu uns kommen?

Der Schwerpunkt unserer Tätigkeit liegt bei Schmerzzuständen, die einen chronischen Charakter gewonnen haben und über die reine Schmerzsymptomatik hinaus die Lebensqualität oder die Arbeitsfähigkeit von Menschen beeinträchtigen.

 

Viele Schmerzprobleme sind im ambulanten Bereich zu behandeln. Wenn aber die ambulanten Maßnahmen nicht ausreichenden Erfolg versprechen, ist eine stationäre schmerztherapeutische Behandlung angezeigt. Dies trifft insbesondere zu, wenn die Schmerzen seit sehr langer Zeit bestehen, körperliche oder psychische Begleiterkrankungen bestehen oder der Schmerz das soziale und psychische Gleichgewicht des Patienten beeinträchtigt hat.

Diagnose und Behandlung

Am Beginn einer Schmerztherapie steht in jedem Fall eine ausführliche körperliche und psychische Untersuchung und Beurteilung des Patienten, dies gerne auch unter Einbeziehung der Angehörigen. Wichtig ist, hierbei alle Vorbefunde zu sichten und den Kontakt zum Hausarzt herzustellen. Dabei können wir ggfs. auf das Fachwissen aller am Haus vertretenen Hauptabteilungen (z.B. Unfallchirurgie, Gynäkologie, Bauchchirurgie, HNO-Heilkunde usw.) zurückgreifen.

 

Auf Grundlage dieser ersten Beurteilung eröffnet sich ein Spektrum an therapeutischen Möglichkeiten. Neben der medikamentösen Therapie werden intensivierte Krankengymnastik, Reizstrombehandlung, Ergotherapie, Psychotherapie, Entspannungstherapie und gezielte Nervenblockaden angeboten. Je nach Ansprechen können die einzelnen Maßnahmen weiter intensiviert oder ergänzt werden. In einem wöchentlichen Teamgespräch werden alle Ergebnisse zusammengetragen und der für den einzelnen Patienten beste Weg gesucht.

 

Unser Ziel ist, neben einer Reduktion der Schmerzstärke, eine Stabilisierung der psychischen und sozialen Situation unserer Patienten.



Über uns