HELIOS Klinikum Schleswig

Station K 7 - Psychose

Die Abteilung der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie ist spezialisiert auf die Behandlung von psychotischen Erkrankungen bei Jugendlichen ab dem 13. Lebensjahr und Heranwachsenden bis zum vollendeten 21. Lebensjahr.


Grundsätzlich sollen die zwei Gruppen der Station offen geführt werden, wobei in Ausnahmefällen die Möglichkeit der fakultativ geschlossenen Unterbringung mit juristischer Genehmigung möglich ist.

 

Aufnahme

Die stationäre Aufnahme erfolgt in der Regel nach einem ambulanten Vorgespräch zur Klärung der Diagnostik- und  Behandlungsmodalitäten. Daneben besteht im Falle einer akuten psychotischen Symptomatik mit möglicher Selbst- oder Fremdgefährdung auch jederzeit die Möglichkeit der notfallmäßigen Aufnahme.

 

Unterbringung

Auf jeder der zwei Stationsseiten können acht bis maximal zehn Patienten behandelt werden.
Die Betreuung im Alltag erfolgt durch Mitarbeiter des Krankenpflege- und Erziehungsteams mit langjähriger Erfahrung mit psychotisch erkrankten Jugendlichen im Sinne einer Bezugspflege.

 

Tagesablauf

Im Tagesablauf des jugendlichen Patienten sind verschiedene Therapien und Maßnahmen miteinander kombinierbar. Nach dem Frühstück erfolgt für schulpflichtige Jugendliche ein belastungsabhängiger Besuch der Klinikschule.
Andere Jugendliche nehmen zunächst an einem Frühspaziergang teil, um dann im weiteren Verlauf z.B. in täglichen ergo- und bewegungstherapeutischen Gruppenangeboten ihre Belastbarkeit zu trainieren und zu verbessern.
Nach dem Mittagessen erfolgt eine kurze Mittagsruhe.
Im Nachmittagsbereich besteht die Möglichkeit des Schwimmhallenbesuches, die Teilnahme an AG's mit dem Pflege- und Erziehungsteam oder das Nutzen verschiedener Freizeitmöglichkeiten.
Nach dem Abendessen besteht in Abhängigkeit von der Belastbarkeit nochmals die Möglichkeit, verschiedene Freizeitangebote wahrzunehmen.

 

Neben einem spezialisierten Stationsregelwerk mit einer Auswahl von Fernsehfilmen, einer differenzierten Anwendung von Ausgangs- und Freizeitregelungen und speziellen Ernährungshinweisen ist es uns wichtig, Patienten möglichst frühzeitig durch Tages- oder Wochenendbeurlaubungen in ihre sozialen Bezugssysteme zu reintegrieren.

 

Der Tages- und Wochenverlauf wird ergänzt durch verschiedene therapeutische Interventionen. Neben regelmäßig stattfindenden Visiten und intensiver pharmakologischer Beratung/Therapie werden einzel- und gruppentherapeutische Angebote durchgeführt.
Zusätzlich besteht die Möglichkeit einer neuropsychologischen Diagnostik.

 

Im Einzelkontakt mit dem jeweiligen Bezugstherapeuten werden spezielle psychoedukative, psychotherapeutische und rehabilitative Überlegungen geklärt, wobei auf verschiedene Therapieschulen zurückgegriffen  werden kann (z.B. Verhaltenstherapie, Familientherapie, tiefenpsychologische Ansätze).

In der sogennanten Psychosegruppe erfolgt eine intensive Krankheitsaufklärung zu psychotischen Erkrankungen.
Neben regelmäßigen Eltern- und Bezugspersonengesprächen besteht einmal monatlich die Möglichkeit der Teilnahme an einer Angehörigengruppe.

Ergänzt wird die Behandlung durch

  • eine psychotherapeutische Gesprächsgruppe,
  • ein Gruppentraining
  • sozialer Kompetenzen und
  • ein regelmäßiges Konzentrationstraining.

Ein Schulbesuch ist bis zu 15 Stunden pro Woche belastungsabhängig möglich.

Nachsorge

Im Bereich der Nachsorge arbeitet die Station K7 eng mit niedergelassenden Ärzten zusammen. Es werden konkrete Vorschläge für Laborkontrollen und Drogenscreenings umgesetzt. Neben einer engen Kooperation mit spezialisierten Nachsorgeeinrichtungen aus den Bereichen der ambulanten, teil- und vollstationären Eingliederungshilfe wird eine fachärztliche Weiterbehandlung sichergestellt. Diese kann über die eigene Psychoseambulanz der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie erfolgen, oder aber über kooperierende Fachärzte für Kinder- und Jugendpsychiatrie bzw. Fachärzte für Psychiatrie.

Kontakt

Jan Jensen
Diplom-Psychologe, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut (Verhaltenstherapie)

Telefon: (04621) 83-1723  

E-MAIL

Kontakt K 7

Friedrich-Ebert-Strasse 5
24837 Schleswig  

Telefon: (04621) 83-1794
Telefax: (04621) 83-4857



Über uns