HELIOS Klinikum Schleswig

Onkologische Chirurgie

Die Behandlung bösartiger Tumoren des Bauchraumes und des Brustkorbes gehört zu den wichtigsten Aufgaben unserer Klinik. Handelt es sich um so genannte solide Tumoren, d.h., sie gehen beispielsweise vom Magen oder vom Dickdarm aus, so ist die Operation oft der entscheidende Schritt in der Therapie.

 

Durch Diagnostik und Operation werden die Voraussetzungen für die Entwicklung eines optimalen Therapiekonzeptes geschaffen. Abhängig vom Tumorstadium kann dieses aus einer begleitenden Chemo- und/oder Strahlentherapie bestehen. Es muss festgelegt werden, ob die Zusatzbehandlungen vor oder nach der chirurgischen Therapie erfolgen sollen. In manchen Fällen ist sie vorher und nachher notwendig. Ein neues Therapieverfahren ist die Behandlung von Lebermetastasen, die nicht operiert werden können, mit einer Thermo- oder Lasersonde. Hierbei suchen wir die Geschwülste auf und verkochen sie mittels spezieller Sonden im Körper, wobei das umliegende Gewebe weitgehend geschont wird.

 

Die Entwicklung der individuellen Strategie findet interdisziplinär mit Tumorspezialisten aus den Bereichen Chirurgie, Innere Medizin (Onkologie) und Strahlentherapie statt. Im Bedarfsfall werden weitere Spezialisten aus anderen Fachbereichen hinzugezogen.

 

Durch eine optimal geplante und subtil durchgeführte Operation kann das Ziel der vollständige Entfernung des Tumors samt aller erforderlichen Lymphknoten erreicht werden. Gleichzeitig muss das gesunde Gewebe geschont werden, damit die Belastung für den Patienten so gering wie möglich bleibt. Nur so kann das oberste Ziel der Heilung unter Erhalt einer höchstmöglichen Lebensqualität verwirklicht werden.

 

Nachuntersuchungen und alle tumorassoziierten Probleme werden hier koordiniert, bei Tumorprogreß wird unmittelbar und in enger Zusammenarbeit mit Onkologen, Strahlen- und Schmerztherapeuten die bestmögliche Behandlung eingeleitet.



Über uns