HELIOS Klinik Schkeuditz

Kardiologie

Oberarzt Sait Sebastian Daneschnejad

Veranstaltungshinweis

15. November: "Herzinsuffizienz: Wenn das Herz schwächelt"
Schkeuditzer Mittwochsvorlesung

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Datum:15. November 2017
Zeit:17:00 Uhr
Ort:Konferenzraum, Ebene 3
HELIOS Klinik Schkeuditz
Leipziger Straße 45
04435 Schkeuditz
Kosten:kostenfrei

Weitere Veranstaltungen der Schkeuditzer Mittwochsgespräche finden Sie hier.

Leistungsspektrum

  • Diagnostik des Herzens mittels transthorakale oder transoesophageale Ultraschalldiagnostik (Echokardiographie)
  • Langzeit-EKG, Langzeit-Blutdruckmessung, Belastungs-EKG
  • Diagnostik und Therapie von Herzrhythmusstörungen durch Medikamente und/ oder Implantation von Ereignisrekordern und Schrittmachern (einschließlich biventrikulärer Schrittmacher), Defibrillatoren
  • zusammen mit der Abteilung Diagnostische Radiologie: Kardio-MRT
Was ist Herzschwäche (Herzinsuffizienz)?
 

Bei einer Herzschwäche ist das Herz nicht mehr in der Lage, eine für den Bedarf des Körpers benötigte Blutmenge infolge einer krankhaft verminderten Pumpfunktion zu befördern. Einerseits kann das Herz den Körper nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff und nährstoffreichem Blut versorgen, andererseits kann es den Zustand des verbrauchten venösen Blutes nicht mehr in vollem Umfang aufnehmen, so dass sich das Blut in der Lunge und/oder im Gewebe staut. Eine Herzschwäche ist immer die Folge einer bestehenden Krankheit. In den meisten Fällen tritt sie aufgrund eines unbehandelten Bluthochdrucks oder einer Durchblutungsstörung des Herzmuskels (koronare Herzkrankheit) auf.

Nach Schätzungen leben in Deutschland mehr als 2 Millionen Menschen mit einer Herzschwäche unterschiedlichster Ausprägung. Insbesondere die Koronare Herzerkrankung und unbehandelter Bluthochdruck dominieren als Risikofaktoren für die Entwicklung einer Herzschwäche. Die Leitsymptome sind Atemnot, allgemeine Schwäche und Erschöpfung. Oft treten die Beschwerden zunächst nur bei körperlicher Belastung auf, später dann auch in Ruhe. Viele Patienten sind unruhig, schlaflos und haben einen schnellen Puls, Herzjagen, Husten bei körperlicher Anstrengung und ein starkes Bedürfnis nach frischer Luft.

Durch moderne Untersuchungsmethoden und Medikamente wird die frühzeitige Erkennung der Erkrankung und die Behandlung ermöglicht  mit dem Ziel, das Fortschreiten zu verzögern und die Leistungsfähigkeit zu erhalten. Zur Therapie stehen zahlreiche Medikamente zur Verfügung, wobei hier die korrekte Einnahme in Absprache mit dem Arzt sehr wichtig ist. Daneben wirken die Kontrolle des Körpergewichtes, eine Anpassung der Ess- und Trinkgewohnheiten, körperliche Bewegung und der Verzicht auf Nikotin und Alkohol  einer fortschreitenden Herzinsuffizienz entgegen.  Auch für Patienten mit einer Herzschwäche ist eine wohl  dosierte körperliche Belastung im Sinne von leichtem körperlichem Training gut für das Herz. Dieses Training sollte in jedem Fall mit dem behandelnden Arzt abgesprochen werden und ggf. im Kreise von Herzsportgruppen erfolgen.

Kontakt

Klinik für Innere Medizin

Chefarzt
Dr. med. Stephan Sack

Leipziger Straße 45
04435 Schkeuditz

Telefon: (034204) 80-8422
E-MAIL

Klinik für Innere Medizin

Leitende Oberärztin
Dr. med. Nadine Stolle

Leipziger Straße 45
04435 Schkeuditz

Telefon: (034204) 80-8422
E-Mail

Klinik für Innere Medizin

Oberarzt
Dr. med. Sait Sebastian Daneschnejad

Leipziger Straße 45
04435 Schkeuditz

Telefon: (034204) 80-8422
E-Mail



Über uns